Sport

Daley Thompson bester Westfale

Westfale Daley Thompson und Heiner Schiergen waren Fünfte bei den Siebenjährigen.

Bei den Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde in Ermelo gab es vier Medaillen für deutsche Pferde. Für Pferde aus westfälischer Zucht gab es die Plätze fünf, acht, zehn und elf. Gold, Silber und zweimal Bronze lautete aus deutscher Sicht die Bilanz der Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde, die erstmals im niederländischen Ermelo ausgetragen wurden. Insgesamt konnten sich 20 Pferde aus deutscher Zucht für die Finals der Fünf-, Sechs- und Siebenjährigen empfehlen. Platziert waren auch einige westfälische Pferde.
Dem in Dänemark gezogenen Doppelweltmeister Sezuan von Zack gelang das Triple unter der deutschen Olympiareiterin Dorothee Schneider aus Framersheim in der Weltmeisterschaft für Siebenjährige. Bestes Pferd von fünf Pferden im Finale aus deutscher Zucht war die Rheinländer Stute Saphira Royal von San Amour, vorgestellt von Stefanie Wolf, Chefbereiterin auf dem Krüsterhof von Johann Hinnemann in Voerde. Die beiden gewannen die Bronzemedaille.
Mit 78,191 % folgte auf Platz fünf der westfälische Hengst Daley Thompson von Damon Hill NRW-Lauries Crusador xx, vorgestellt von Heiner Schiergen aus Krefeld. Daley Thompson stammt aus der Zucht von Christian Becks in Senden.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 9/2016 von Reiter & Pferde in Westfalen.