Sport

Titel für Haarmann, Athens und Becker

Mit seiner bewährten Labonita holte Marvin Carl Haarmann seinen dritten Westfalenmeister-Titel. Foto: S. Müller

Anfang August hatte der Pferdesportverband Westfalen seine Nachwuchsspringreiter zu den Westfälischen Meisterschaften eingeladen. Neue Meister wurden Marlene Becker (Ponys), Henning Athens (Junioren) und Marvin Carl Haarmann (Junge Reiter).
Drei Tage lang war das westfälische Pferdezentrum in Münster-Handorf Anfang August Austragungsort für die Westfälischen Meisterschaften der Nachwuchsspringreiter.
Trotz der Corona-Einschränkungen hatte sich der Pferdesportverband Westfalen dazu entschlossen, die Meisterschaften in diesem Jahr nach Disziplinen getrennt und nur für die Nachwuchsreiter (Ponyreiter, Junioren und Junge Reiter) durchzuführen. Mitte August sind die Vielseitigkeitsreiter dran. Sie treffen sich in Hamm-Rhynern. Ende September (25.-27.9.) bewerben sich die Dressurreiter in Fröndenberg um die Titel.
Corona-bedingt angepasst waren auch die Qualifikationen für die Teilnehmer. Für jede Altersklasse sind in diesem Jahr Mindesterfolge Voraussetzung für die Teilnahme an den Westfälischen Meisterschaften und nicht wie sonst ein Sichtungsweg.
Den Auftakt machten nun die Springreiter. Bestandteil der Meisterschaften waren auch die Nachwuchschampionate für Ponyreiter (U 14) und Reiter auf Pferden (U 16). Hier siegten zwei Brüder. Malte Merschformann vom RV Nottuln holte mit Melina bei den Ponyreitern den Sieg, sein älterer Bruder Max gewann mit Crescendo bei den Pferden.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 09/2020 von Reiter & Pferde in Westfalen.

Zur Heftbestellung