Sport

Anabel Balkenhol ist „Champion of Honour“

Anabel Balkenhol ist nun „Champion of Honour“ und wurde mit dieser Ehrung für ihr ­feines, pferde­gerechtes Reiten ausgezeichnet.

Eine große Ehre wurde Anabel Balkenhol mit der Verleihung der Sonderehrung „Meggle Champion of Honour“ für ihr schönes Reiten zuteil. Denn das TdS war vierte Saison-Etappe der Serie „Meggle Champion of Honour – Dressage in Harmony“. Die Jury bestand in Münster aus Viktoria Laufkötter (Steward), Christoph Hess (Chefrichter) und Holger Lammers (Ausbilder). Diese drei hatten die Aufgabe, die Grand Prix-Starter in ihrem Verhalten gegenüber ihrem Partner Pferd abseits des Prüfungsvierecks zu beobachten, insbesondere in der Vorbereitung auf dem Abreiteplatz. „Mit Druck geht bei Dablino gar nichts“, sagt Anabel Balkenhol über ihre Nummer eins im Stall. „Und das ist auch überhaupt nicht unsere Art.“ Das Ehepaar Marina und Toni Meggle aus Bayern ist Sponsor dieser Wertungsserie, die seit vergangenem Jahr existiert und die Nachfolge der „Grand Prix Meggle Champions Tour“ angetreten hat. Die Etappen wurden 2016 von drei auf sechs verdoppelt. Das Deutsche Dressur-Derby in ­Hamburg, die Deutschen Meisterschaften in Balve, der Ritt um das Goldene Pferd auf dem Gestüt Bonhomme in Werder, das Turnier der Sieger in Münster, das Chiemsee Pferdefestival in Ising und die Munich Indoors in der Münchener Olympiahalle sind 2016 Wertungsetappen. Vier von sechs Stationen müssen bestritten werden, drei fließen in die Wertung ein. Das Finale bei den Munich Indoors Mitte November ist Pflichtetappe. Hier entscheidet sich, wer zum „Meggle ­Champion of Honour 2016“ gekürt wird. Die ersten Drei erhalten hier wertvolle Geld- und Sachpreise.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 10/2016 von Reiter & Pferde in Westfalen.