Sport

Halbes Schwein und Entenhaus

Jan-Dirk Braß (li., PV Präsidium) & Clemens Nachtigall (re., Vorsitzender PV-Ausschuss Leistungssport)­ ­gratulierten den Medaillenträgerinnen: Gold für Emily Roberg (Mitte), Silber für Theresa Schulze ­Wartenhorst (li.) & Bronze für Antonia Locker (re.).

Die 13-jährige Emily Roberg aus Münster ist neue westfälische Meisterin in der Pony-Vielseitigkeit. Die Silbermedaille sicherte sich Theresa Schulze Wartenhorst, Antonia Locker ritt auf den Bronzeplatz.
Halbes Schwein, ganzes Schwein, Hexenbesen, Entenhaus, Eulenloch – wenn von diesen Hindernissen die Rede ist, kann es sich eigentlich nur um eine Vielseitigkeitsprüfung drehen! Die großzügige Reitanlage des RV ­Rhynern mit eigener, parkartiger Geländestrecke war Schauplatz der Westfälischen Meisterschaft der Ponyvielseitigkeitsreiter und einer internationalen Vielseitigkeitsprüfung (CIC*). Elmar Siepmann, vereinseigener Ausbilder mit Faible für das vielseitige Reiten war Parcourschef im Gelände, sein Mitstreiter war Martin Plewa als Technischer Delegierter. Die beiden Spezialisten hatten im Vorfeld allerdings mit den Wetterkapriolen zu kämpfen und erklärten: „Die Geländestrecke hätte eigentlich auch durch ein Waldstück geführt, doch das mussten wir kurzerhand aus der Planung herausnehmen, weil der Boden dort aufgrund der Regenfälle viel zu nass war“.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 10/2017 von Reiter & Pferde in Westfalen.