Sport

Kalthof verteidigt seinen Titel

Das Team des RV Kalthof siegte im Standartenwettkampf der westfälischen Reitvereine. Fotos: Dr. J. Wiedemann

Im Wettkampf um die PV-Standarte hat die Mannschaft des RV Kalthof den vor zwei Jahre gewonnenen Titel verteidigt. In der Westfälischen Ponymannschaftsmeisterschaft siegten die Reiter des RV „St. Georg“ Saerbeck. Neuer Vereinsmeister in der Dressur ist der RV Ostbevern, der Titel Vereinsmeister Springen ging an den RV Greven.
Mit 16 Mannschaften von Reitervereinen aus ganz Westfalen war das 49. Provinzial-Turnier sehr gut besetzt!
In diesem Wettkampf um die Provinzial-Standarte, dem Fritz-Sümmermann-Gedächtnis-Preis, gingen die Teams in einer L*-Dressur, einer L*-Kür, einem  A**-Geländeritt und einem L-Springen an den Start. Westfälische Mannschaftsmeisterschaft wird die Prüfung auch genannt, und ohne Teamgeist geht hier gar nichts. Monatelang bereiten sich die – bis zu acht Reiter – der Mannschaften im Viereck und im Parcours auf den Wettkampftag vor, üben mit ihren Mannschaftsführern und ihrer Reitlehrerin gemeinsam eine Kür ein.
Der RV Rhynern in Hamm durfte in diesem Jahr die traditionsreiche Prüfung ausrichten, an deren Ende alle
16 Mannschaften mit allen Reitern gleichzeitig in einer einzigartigen Choreografie zur Siegerehrung einreiten.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 10/2017 von Reiter & Pferde in Westfalen.