Sport

Oh, wie schön ist Münster!

Mit dem erst neunjährigen Clintrexo gewann Christian Ahlmann den Großen Preis von Münster. Foto: T. Lehmann

Beim Turnier der Sieger gab es viele Favoritensiege, einen spannenden Mannschaftswettkampf und jede Menge Urlaubsfeeling.
Eines der jüngsten Pferde des Starterfelds ließ alle anderen stehen und holte den Sieg im Großen Preis von Münster, Topereignis beim Turnier der Sieger. Der neunjährige Clintrexo Z und Christian Ahlmann unterboten im zweiten Umlauf des Weltranglistenspringens die uneinholbar erscheinende Zeit von Marcus Ehning und Funky Fred. „Christian hat mich schon häufiger abgefegt, damit muss ich manchmal leben”, konstatierte ein gefasster Marcus Ehning nach dem Springen. Der Borkener kann die Niederlage locker verkraften, denn für ihn läuft es derzeit sportlich sehr gut – Anfang September flog er mit der Deutschen Mannschaft nach Tryon, wo er mit Pret a Tout zum ersehnten Gewinn der Goldmedaille beitragen sollte. Und mit Comme il faut von Cornet Obolensky-Ramiro Z (Z.: Ludger Beerbaum, Riesenbeck) und Cornado NRW von Cornet Obolensky-Acobat (Z.: Antonius Schulze Averdiek, Rosendahl) hat Marcus Ehning zudem zwei weitere mögliche Championatspferde im Stall.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 10/2018 von Reiter & Pferde in Westfalen.