Sport

Traditionsturnier mit Überraschungen

Die Reiterinnen des KRV Borken holten den Sieg im Wettkampf um die PV-Jugendstandarte. Foto: Dr. J. Wiedemann Dr. J. Wiedemann

Der Reit- und Fahrverein „St. Georg“ Marl hatte im September zum traditionellen PV-Turnier eingeladen. Das passte gut zum 65. Jubiläum des ländlichen Vereins. Dabei gab es einige Überraschungen: Nicht immer lagen die Favoriten vorne und einmal gab es auch zwei Sieger. Der gastgebende Verein konnte ebenfalls schöne Erfolge für sich verbuchen.
And the winner is: die Mannschaft vom Kreisreiterverband Borken. Sie hat den Wettkampf um die Provinzial-Jugend-Standarte des Jahres 2018 auf dem Hof Ostgathe in Marl-Frentrop gewonnen. Das Jugend-Provinzialturnier wird alle zwei Jahre im Wechsel mit der altersoffenen Meisterschaft durchgeführt. Der Reitverein St. Georg Marl glänzte mit einer hervorragend durchgeführten Veranstaltung, auf der sich die Teilnehmer ebenso wohl fühlten wie die Besucher.
Nach spannenden Prüfungen in der Dressur, der Kür, dem Geländereiten und dem abschließenden Springen hatten die Reiter aus Borken die Titelverteidiger vom Landwirtschaftlichen Reitverein Kalthof um nur etwas mehr als einen Punkt geschlagen. Auf dem Bronzerang landete das Team vom RV „Lützow“ Selm-Bork-Olfen. Der gastgebende Verein „St. Georg“ Marl sicherte sich den vierten Platz im Mannschaftswettkampf. Für das von Mannschaftsführerin Maike Reuling vorgestellte Dreamteam aus Borken waren Pia Reuling, Hanna Heßling, Theresa Arentz, Kea Renners, Johanna Bäing, Anna Möllenbeck, Kira Rölfing und Sophia Fleer angetreten. Die Reiterinnen hatten die Teilprüfungen Dressur und Springen gewonnen und die Kür mit dem dritten Rang beendet, da konnte auch der sechste Platz im Gelände den Gesamtsieg der Borkener nicht mehr gefährden. Insgesamt hatten 15 Mannschaften an dem traditionsreichen Westfalen-Wettkampf auf A-Niveau teilgenommen.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 11/2018 von Reiter & Pferde in Westfalen.