Sport

Gold für Carlotta Terhörst

Carlotta Terhörst holte mit Velvetino den Meistertitel. Foto: T. Hartwig

Carlotta Terhörst vom RV Legden ist Deutsche Meisterin der Ponyspringreiter geworden. Mit ihrem Pony Velvetino von Vincent-Notre Beau (Z.: ZG Voss, Heek) zeigte die 16-Jährige in der zweiten und dritten Wertung bei der DJM in Riesenbeck mustergültige Null-Fehler-Ritte. Am Ende gab es ein Stechen um die Goldmedaille, das die beiden ebenfalls ohne Fehler beendeten. Belohnt wurden Carlotta und Velvetino mit der Goldmedaille. Erst vor ein paar Wochen war die Reiterin aus Legden mit Velvetino Vize-Westfalenmeisterin geworden und hatte höchst erfolgreich an einem Nationenpreis im französischen Fontainebleau teilgenommen.  Mit dem Titelgewinn in Riesenbeck beschließt sie ihre Karriere als Ponyreiterin, wie es besser nicht sein könnte.
Knapp an den Pony-Medaillenrängen vorbei schrammte Lara Tönnissen aus Senden, die sich mit Clarissa NRW von Coronas-Cayetano L (Z.: Klaus Meyerhoff, Dortmund) den Sieg in der zweiten Wertungsprüfung gesichert hatte und im Finale Zweite wurde. Platz vier in der Endrangierung war das Ergebnis für die beiden. Gesamt-Sechste wurde Lisa Marie Janßen vom Landesverband Rheinland auf Nashville B von Nibelungenheld-Mentos (Z.: Marianne Böhling, Rees). Das Paar war im Finale Fünfter. Die Plätze fünf und sechs in der zweiten Wertungsprüfung gingen an Marlene Becker aus Sendenhorst mit Black Jack und Hanna Bräuer aus Wilnsdorf mit Cookie. Louis-Fynn Tschischke aus Vlotho und Don Diabolo NRW von Donchester-FS Maracaibo (Z.: Annette Lembeck-Heßling, Stadtlohn) waren in der ersten Wertungsprüfung Vierte gewesen.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 11/2020 von Reiter & Pferde in Westfalen

Zur Heftbestellung