Sport

Sieg für Nele Löbbert im Nachwuchschampionat

1215 Bundesnachwuchs
Nele Löbbert und Rocky. Foto: T. Pantel

Die Wittenerin Nele Löbbert hat das Finale des Bundesnachwuchschampionats der Ponydressurreiter in Verden gewonnen. Mit ihrem westfälischen Reitponywallach Rocky von Renoir-Neckar (Z: Wilhelm Schlottmann, Espelkamp) setzte sich die zwölfjährige Nachwuchsreiterin in beiden Wertungsprüfungen der Klasse L an die Spitze. Sie erhielt die Noten 9,0 und 8,8. Auf den zweiten Rang kam Lisa Friedrichs (Landesverband Hannover) vor Helena Schmitz-Morkramer (Schleswig-Holstein). Insgesamt traten 20 Paare aus ganz Deutschland beim Bundesnachwuchschampionat an.
Nele Löbbert überzeugte die Richter und Kommentatorin Heike Kemmer „mit einer sehr eleganten Vorstellung und einer hervorragenden Hilfengebung aus dem Sitz heraus“. Auch die Bundestrainerin Cornelia Endres freute sich über die Leistung des jungen westfälischen Nachwuchstalents. „Nele sitzt sehr natürlich und elegant auf dem Pferd und hatte auch bereits FEI-Erfolge. Mit ihrem zweiten Pony, der erst sechsjährigen Cassiopeia, wurde sie 2015 westfälische Landesmeisterin in der Ponydressur.“ Nele trainiert sowohl bei ihrer Mutter als auch bei Cornelia Endres. „Rocky haben wir, seit er drei ist. Mit fünf Jahren saß ich zum ersten Mal im Sattel. Am schönsten ist er im Galopp zu sitzen. Und beim Putzen genießt er bei mir spezielle Massagen mit einer weichen Noppenbürste“, beschreibt Nele ihren Rappen. Sportlich angreifen möchte sie 2016 mit Cassiopeia. Die Constantin-Weltmeyer-Tochter (Z: Berthold u. Maria Brocks, Ahaus) ist ebenfalls westfälisch gebrannt
Die Dressurprüfung der Klasse S für die Jungen Reiter in Verden gewann Carolin Miserre aus Springe auf Sagenhaft von Sir Schölling-Diamantino (Z.: Vera Schulze Isfort, Ascheberg). In der Pony-Kür sicherte sich Sophie Dupree aus Stedebergen den Sieg auf Del Estero von Dance Star AT-Marsvogel xx (Z.: Antonius Sternschulte, Welver). In den beiden Pony-Dressurprüfungen der Klasse L** ging das Paar jeweils als Zweiter auf die Ehrenrunde. Nicht zu schlagen war Andrea Hoppe in Verden. Die Amazone aus Altenberge gewann auf ihrer Earl-Tochter Emma Brown nicht nur den Großen Preis, eine Springprüfung der Klasse S**, sondern auch zwei Springprüfungen der Klasse S für Junioren und Junge Reiter. Im Großen Preis folgte Evelyn Beyer aus Westerkappeln mit Carl Gustav von Carry Gold auf dem vierten Rang. KST/FN/Tina Pantel