Sport

WM-Titel für Ingrid Klimke und Weiße Düne

Weiße Düne gewann mit Ingrid Klimke bei den Siebenjährigen.

Bei den Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde waren westfälische Reiter erfolgreich. Le Lion d’Angers in Frankreich war Schauplatz der Weltmeisterschaften der Jungen Vielseitigkeitspferde. In der Altersklasse der Siebenjährigen sicherte sich die Münsteranerin Ingrid Klimke mit der Clarimo-Tochter Weiße Düne den Titel. Ihr folgte die Britin Pippa Funnell mit Billy Walk On. Platz drei ging an den Franzosen Maxime Livio mit Vroum D’Auzay.
Josephine Schnaufer aus Neitersen und Vivian von Valentino-Floresco (Z.: Helmut Korte, Telgte) beendeten die Konkurrenz der Sechsjährigen auf dem achten Rang. Sophie Leube aus Fröndenberg und J’adore wurden hier 13. Neuer Weltmeister ist Fire Fly unter dem Australier Christopher Burton. Silber ging an Mathurin V/D Vogelzan mit dem Schweizer Felix Vogg im Sattel. Die Britin Izzy Taylor ritt Jockey Club Fleurelle auf den Bronzerang. Bei der Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde startete auch die für den RV „Fritz Sümmermann“ Fröndenberg reitende Sophie Leube. Nach einer guten Dressurleistung und einem fehlerfreien Geländeritt hatten Sophie Leube und ihre Stute J’adore moi, die zur Hälfte dem Züchter Hans Freiherr von Schön und Sophie Leubes Lebensgefährten Ken Bräutigam gehört, leider am letzten Hindernis einen Abwurf, sodass sie auf Rang 13 von 40 Teilnehmern landeten.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 12/2016 von Reiter & Pferde in Westfalen.