Sportnews

Auftakt nach Maß für westfälische Pferde und Reiter beim Weltcupfinale in Paris

Cornet D'Amour und Daniel Deußer waren Zweite des Zeitspringens beim Weltcupfinale in Paris. (Foto: C. Tanière/FEI)

 Im Zeitspringen, dem ersten Teil des Weltcupfinales, blieben Daniel Deußer mit Cornet d’Amour von Cornet Obolensky-Damiani (Z.: Alfred Niehoff, Münster) und der Borkener Marcus Ehning mit dem Landbeschäler Cornado NRW von Cornet Obolensky-Acobat (Z.: Antonius Schulze Averdiek, Rosendahl) ohne Strafpunkte.

In der Endabrechnung des ersten Tages lagen die beiden dann auf den Plätzen zwei und vier – eine gute Ausgangsposition für den weiteren Wettkampf.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr