Sportnews

Bronze für Linn Marie Schlütter bei Pony Vielseitigkeits-DM

Linn Marie Schlütter aus Bocholt holte die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften der Pony-Vielseitigkeitsreiter (Foto: Tina Pantel)

 Im niedersächsischen Ströhen sind die besten deutschen Pony-Vielseitigkeitsreiter um den deutschen Meistertitel geritten. Mit einem Zehntel Vorsprung ging Gold nach Hessen an Maya Marie Fernandez (Weiterstadt) vor Emilia Vogel (Ratingen) aus dem Rheinland. Linn Marie Schlütter aus Bocholt, die für Westfalen an den Start ging, sicherte sich Bronze.
Der Bundestrainer der Pony-Vielseitigkeitsreiter, Rüdiger Rau, bilanzierte: "Die Prüfung war einer Deutschen Meisterschaft würdig und somit kein Spaziergang. Die Paare, die schon das ganze Jahr konstant gute Leistungen gezeigt haben, waren auch in Ströhen vorne. Der Spring-Parcours war ebenfalls anspruchsvoll, nur vier Reiter blieben ohne Abwurf.“
Die westfälische Bronzegewinnerin Linn Marie Schlütter war mit ihrem Pony Rathcline Dream bereits als Einzelreiterin bei der diesjährigen Europameisterschaft am Start gewesen und hat noch ein weiteres Jahr als Ponyreiterin. Nach einer guten Dressur (29,2) und einer makellosen Geländerunde verteidigte sie ihren dritten Rang trotz eines Fehlers im Parcours.
Internationales Flair hatte die mit 47 Paaren besetzte Ponyprüfung durch elf französische und zwei belgische Reiter.
U16-Bundesfinale Vielseitigkeit:
Während die Podestplätze der Deutschen Meisterschaften Vielseitigkeit komplett in weiblicher Hand waren, platzierten sich im U16-Bundesfinale Vielseitigkeit gleich zwei junge Herren vorne. Mit seinem elfjährigen Fidertanz-Intervall xx Sohn Feuertänzer ritt Friedrich Bernd Rehkamp aus Bersenbrück im Landesverband Weser-Ems in der als VL für Junioren ausgeschriebenen Vielseitigkeit zum Sieg. 22 Paare aus ganz Deutschland waren für das Bundesfinale nominiert, vier schieden im Gelände aus. Das Bundesfinale soll den jungen Talenten in der Vielseitigkeit den Schritt von der A-Vielseitigkeit zur Deutschen Juniorenmeisterschaft auf internationalem Ein-Stern-Niveau erleichtern. 2011 wurde ein Bundesfinale auf L-Niveau geschaffen, das bis 2017 Reitern bis 15 Jahren vorbehalten war. Seit 2018 beträgt die Altersgrenze 16 Jahre. FN/ Tina Pantel

Weitere Ergebnisse aus Ströhen

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr