Sportnews

Deutsches Ponydressur-Team holt EM-Gold

Zeigte eine gute Teamleistung bei der EM für das deutsche Ponyteam: Die Westfälin Lucie-Anouk Baumgürtel (Foto: FEI)

 Die erste Medaillenentscheidung bei den Pony-Europameisterschaften im britischen Bishop Burton ist gefallen - zugunsten des deutschen Dressurteams. Das Quartett von Bundestrainerin Conny Endres verwies die Mannschaften aus Dänemark und den Niederlanden auf die Plätze. Gastgeber Großbritannien landete auf Platz vier.
Zum Teamsieg beigetragen hat die Westfälin Lucie-Anouk Baumgürtel (Nottuln), auch wenn für die EM-Titelverteidigerin nicht alles nach Maß lief. Ihr Pony ZINQ Massimiliano FH sorgte für eine ungewohnte Überraschung, denn er hatte zu Beginn einige Probleme und ging erst im Laufe der Prüfung wieder annähernd in gewohnter Form. „Wir wissen auch noch nicht, was ihn da gestört hat. Er ging schon in der Vorbereitungshalle nicht ganz wie sonst. Aber Lucie hat das noch richtig gut nach Hause gebracht“, sagt Endres. Mit 72,286 Prozent kam die zweimalige Triple-Europameisterin bei ihrem ersten Auftritt allerdings nicht über Platz sieben hinaus.
Lucie-Anouks Teamkollege Moritz Treffinger (Oberderdingen) erzielte mit Top Queen H das insgesamt beste Ergebnis dieser Prüfung - Platz eins. Dazu hatten Jana Lang (Schmidgaden) mit NK Cyrill und Julia Barbian (Düsseldorf) mit Der Kleine König eine tolle Teamleistung abgeliefert.
Für Bundestrainerin Conny Endres ist es die 32. Goldmedaille, die sie mit ihren Teams bei Europameisterschaften feiert.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr