Sportnews

Die Topergebnisse aus Münster

Die glücklichen Albachtener Reiter - Sieger der Bauernolympiade 2023. Foto: AGRAVIS Raiffeisen AG/F. Wahlert

 Das Januar-Turnier in der Halle Münsterland in Münster erlebte mit dem neuen Hauptsponsor Agravis ein großartiges Comeback. 2.000 Pferde, 850 Reiter und 30.000 Zuschauer verliehen der Traditionsveranstaltung neuen Glanz.

Hier sind die Ergebnisse der wichtigsten Prüfungen:

Sieger im Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster - auch als Bauernolympiade bekannt - wurde der RV Albachten. Insgesamt 13 Mannschaften hatten sich um die Siegerschleifen beworben.

Den Großen Preis von Münster gewann Marie Ligges aus Ascheberg auf dem von ihrem Vater Kai Ligges gezogenen Westfalen Corcovado L von Cornet Obolensky-Cayetano L.

Im Championat, der zweiten Qualifikation zum Großen Preis, hatte Tim Rieskamp-Goedeking aus Steinhagen triumphiert. Gesattelt hatte er den Westfalen Coldplay von Chacco-Blue-Pilox (Z.+B.: Klaus Brinkmann, Bielefeld).

Topereignisse auf dem Dressurviereck waren der Grand Prix Spezial und die Grand Prix Kür. In der Kür und auch in der hierfür vorgesehenen Qualifikation standen Andrea Timpe und ihr 20-jähriger Partner Don Darwin ganz oben auf dem Treppchen. Mit diesem Doppelsieg verabschiedete die Hattinger Reiterin den Routinier topfit aus dem Sport.

Siegerin des Spezial war die Finnin Emma Kanerva. Sie stellte die elfjährige Feldrose FRH vor.

Münster war zudem Finalort der bundesweit ausgetragenen Serie "Derby Stars von Morgen". Unangefochten gewannen hier der aus Bayern angereiste Rudolf Widmann und sein Westfale Revenant von Rock Forever I-Sir Donnerhall I (Z.: Katharina Hadeler, Rahden).

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr