Sportnews

EM-Gold und Silber für die deutschen Dressurnachwuchsreiterinnen

Die Westfälin Lucie-Anouk Baumgürtel gehört zum EM-Gold-Team der deutschen U18-Reiterinnen (Foto: T. Hartwig).

  Die deutschen U18-Dressurreiterinnen sind bei der Europameisterschaft im spanischen Oliva ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben Mannschaftsgold gewonnen. Die Westfälin Lucie-Anouk Baumgürtel (Nottuln) mit Hugo FH, Jana Lang mit Baron, Lena Merkt mit Sarotti Mocca-Sahne und Kenya Schwierking mit Cecil haben sich vor den Niederlanden und Dänemark durchgesetzt.
Die bereits EM-erfahrene 17-jährige Lucie-Anouk Baumgürtel hatte kein Problem mit den Anforderungen: 2020 hatte sie bei der Pony-EM einen neuen Weltrekord in der Kür aufgestellt und mit Nasdaq FH drei Goldmedaillen erritten. Mit Hugo FH behielt sie auch bei ihrer Junioren-Premiere die Nerven und zeigte eine souveräne Leistung, die die Richter mit 75,364 Prozent bewerteten. Damit hatte sie das zweitbeste Ergebnis der Prüfung.

Die deutschen U21-Dressurreiterinnen (Junge Reiter) kamen mit der Silbermedaille nach Hause. Die Niederlande dominierten die Mannschaftswertung, Bronze geht nach Dänemark. Zum deutschen Team in Spanien gehören die beiden erfahrenen Championatsreiterinnen Luca Sophia Collin (Düsseldorf) und Anna Middelberg (Glandorf), sowie die EM-Neulinge Helena Schmitz-Morkramer und Elisabeth von Wulffen (München).

Für die jüngste Altersklasse, die Children bis 14 Jahren auf Großpferden, startet heute der erste Teil der Teamwertung, bevor morgen die Mannschafts-Europameister feststehen. Die deutschen Children sind bereits hocherfolgreich in einer Einlaufprüfung gestartet. Dort ging der Sieg an Clara Paschertz (Cloppenburg), Rang zwei sicherten sich Lotta Plaas aus Warendorf auf Balsamico mit 82,643 Prozent. und Martha Raupach aus Damme wurde Dritte.

 

Die Ergebnisse von der Nachwuchs-EM finden Sie hier.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr