Sportnews

Leipzig: Gerrit Nieberg Sieger im Weltcup-Springen

Gerrit Nieberg und Blues d’ Aveline CH gewannen das Welt-Cup-Springen von Leipzig. Foto: L. de Koster/FEI

 Als letzter Starter im Stechen hat sich Gerrit Nieberg aus Sendenhorst mit Blues D‘Aveline das Weltcup Springen im Rahmen des internationalen Turniers Partner Pferd in Leipzig gesichert. Richard Vogel aus Marburg und Looping Luna wurden Zweite.

Zwölf Paare hatten es ins Stechen geschafft, darunter sechs aus Deutschland: Marco Kutscher aus Bad Essen mit Aventador S, Richard Vogel, Jana Wargers aus Emsdetten mit Limbridge, Janne Friederike Meyer-Zimmermann aus Pinneberg mit Messi van’t Ruytershof und Gerrit Nieberg.

Richard Vogel und Looping Luna legten vor und bis zum letzten Paar sah es aus, als würden sie den Sieg mit nach Hause nehmen. Doch Gerrit Nieberg und sein elfjähriger Schimmelwallach Blues D‘Aveline CH gingen als letztes Paar in den Stechparcours und nahmen den Führenden eine halbe Sekunde ab.

„Ich hatte schon ein sehr gutes Gefühl im Umlauf und hatte Richards Stechen gesehen, da war mir schon klar, dass ich alles geben müsste, wenn ich gewinnen wollte. Mein Pferd hat super mitgemacht und ich glaube, es ist heute das erste Mal, dass ich Richard geschlagen habe“, freute sich Nieberg.

Mit jetzt 53 Punkten hat sich Nieberg seinen Weg Richtung Weltcup-Finale geebnet: Die besten 18 Paare der West Europa Liga dürfen im April im Weltcup-Finale in Omaha/Nebraska antreten. Der beste Deutsche ist derzeit Daniel Deußer mit 60 Punkten.

 

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr