Sportnews

Neue Westfalenmeister im Voltigieren

Die neuen Westfalenmeister im Gruppenvoltigieren. (Foto: S. Müller)

 Die Mannschaft Altena I (Longenführerin Claudia Döller-Ossenberg-Engels/ Pferd: Cairo) hat die Westfälische Meisterschaft im Gruppenvoltigieren gewonnen. Mit einer Endnote von 6,975 setzte sich das ostwestfälische Team bei den 50. Westfälischen Meisterschaften, die diesmal vom RV „von Lützow" Herford ausgetragen wurden, an die Spitze. Ganz knapp dahinter gewann die Mannschaft vom RV Oelde (Longenführerin Alexandra Reckordt/ Pferd: Philai, Note: 6,745) Silber. Über Bronze freuten sich die Voltigierer vom RFV Wehdem-Oppendorf I (Longenführerin Antje Döhnert, Pferd: Emil, Note: 6,683).

In der Einzelwertung wurde Nathalie Döhnert (Longenführerin Antje Döhnert, Pferd: Hendrixx, Note: 7,666) vom RFV Wehdem-Oppendorf Westfalenmeisterin vor Caroline Reckordt (Longenführerin Alexandra Reckord, Pferd: Philai, Note: 7,222) vom RV Oelde. Bronze ging an Eileen Siekmeier (Longenführerin Antje Döhnert, Pferd: Hendrixx, Note: 7,148) vom RFV Wehdem-Oppendorf.

Im Doppel-Voltigieren siegten Sabrina Sühring und Tabea Hanna Hoffmann (Longenführerin Antje Döhnert, Pferd: Rasputhin, Note: 6,867) vom RFV Wehdem-Oppendorf.

Den Westfalenpokal gewann die Gruppe vom RVG Bad Oeynhausen mit Longenführerin Martina Hoge und dem Pferd Compasio (Note: 5,979).

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr