Sportnews

Neun neue Meister

Die Medaillenträger in der Altersklasse der Ponyreiter. Mit im Bild: die Landestrainer Dressur und Springen und die Vorsitzenden der Westf. Pferdesportjugend. (Foto: A. González)

 Äußerst harmonisch verliefen die Westfälischen Meisterschaften der Dressur- und Springreiter, die der RV Giebelwald in Freudenberg vom 18. bis 22. Juli ausrichtete. Das fünftägige Turnier war eine Mammutveranstaltung, doch das erfahrene Team um die Turnierleiter Christof Mielke und Klaus Grümbel schaffte es, dass alles reibungslos klappte.

Rund 500 Reiter starteten in 57 Prüfungen. Das Programm umfasste nicht nur die Wertungen der Meisterschaften in den verschiedenen Altersklassen, sondern auch einige hochkarätige Wettkämpfe für Amateure.

212 Ehrenamtler waren im Einsatz. Wegen der langanhaltenden Trockenheit waren im Vorfeld 150.000 Liter Wasser auf die verschiedenen Reitplätze ausgebracht worden. An den fünf Veranstaltungstagen kamen noch einmal je 100.000 Liter pro Tag hinzu. Großes Lob gab es für den extrem gut organisierten Ablauf, alle Zeitangaben hielten die Giebelwalder penibel ein. Für Aktive und Zuschauer war das Turnier somit top organisiert, die Rückmeldungen an Christof Mielke und Klaus Grümbel waren durchweg positiv.

Die neuen Meister in der offenen Klasse der Springreiter heißen Janine Rijkens und Toni Haßmann. Janine Rijkens vom RV Bönen hatte sich nach dem Finale, einer Springprüfung der Klasse S*** mit Stechen mit Cenito durchgesetzt. Toni Haßmann vom RV Lienen setzte auf seinen bewährten Channing L. Dieses Paar war das einzige ohne Fehler, so dass das vorgesehene Stechen ausfiel.

In gemeinsamer Wertung waren die Dressurreiter in der offen ausgeschriebenen Klasse unterwegs. Sie mussten sich in einem Kurz Grand Prix und einem Grand Prix Spezial beweisen. Unangefochtene neue Meisterin wurde Dr. Svenja Kämper-Meyer vom RV „St. Georg“ Münster mit Rania, die beide Wertungen gewann.

In der Altersklasse Junge Springreiter setzte sich Marvin Carl Haarmann vom RV Ahaus durch. Er hatte Labonita im Finale gesattelt. Die Jungen Reiter absolvierten ein M**-Springen und zwei S*-Springen.

Lisa Breimann vom RV Lützow Selm-Bork-Olfen holte bei den Jungen Reitern mit Aida Luna den Titel im Viereck. Gefordert waren drei Dressurprüfungen der Klasse S, das Finale als S-Kür.

Neuer Westfälischer Meister der Springreiter Junioren ist Sönke Fallenberg vom PSV Wessenhorst. Er war in den drei Wertungsprüfungen der Klasse M** mit Vescovino erfolgreich.

Mit Luna Laabs vom RV „St. Georg“ Werne haben auch die Junioren-Dressurreiter ihren neuen Meister. Lunas Partner im Viereck war Wild Willy Granly. Die Junioren mussten ihr Können in drei M**-Dressuren beweisen. Das Finale war eine M**-Kür.

Hannah Kosanetzki vom RV „St. Georg“ Werne, die auch bei den Junioren am Start war und dort Achte wurde, gewann mit Rio Cocco den Titel bei den Ponyspringreitern. Die Anforderungen in den drei Wertungsprüfungen waren ein L-Springen und zwei M-Springen.

Westfälische Meisterin der Ponydressurreiter wurde Lena Bücker vom RV „St. Georg“ Saerbeck. Sie war mit Cosmopolitan unterwegs. Auch die Ponydressurreiter absolvierten drei Wertungen, jeweils auf dem Niveau der Klasse L, wobei das Finale eine L-Kür war. Alexandra González

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr