Sportnews

Viermal Edelmetall für westfälische Reiter bei der Deutschen Jugendmeisterschaft

Die Medaillenträger der Pony- und Junioren-Dressurreiter. (Foto: foto-Design gr. Feldhaus)

 Mit der Goldmedaille kehrte Lia Welschof vom RV Hövelhof von den Deutschen Jugendmeisterschaften in München zurück. Mit ihrem bewährten Linus K gewann sie die Konkurrenz der Jungen Dressurreiter. Platz vier gab es für Anna-Lena Vosskötter vom RV Ostbevern und Insterlana. Lisa Breimann vom RV „Lützow" Selm-Bork-Olfen rangierte ebenfalls unter den Top Ten: Sie wurde Siebte mit Aida Luna.

Zwei Medaillen gab es für die westfälischen Nachwuchsspringreiter. Lara Tönnissen aus Senden wurde Vizechampionesse bei den Ponyspringreitern. Ihre Partnerin im Parcours war Clarissa. Bei den Junioren ging die Silbermedaille an Emelie Pieper Arnsberg und Caprice. In dieser Altersklasse wurde Antonia Ercken aus Herten mit Falitha Sheila Neunte.

Drei Westfalen schafften zudem den Sprung unter die besten zehn in der Altersklasse der Ponyreiter: Luzie Jüttner aus Emsdetten war mit Orchid‘s Arissia Fünfte vor Bo Chiara Gröning aus Waltrop mit Chessy auf Rang sechs und Pia Alfert aus Ahaus mit Song Girl auf dem neunten Platz.

Bei den Ponydressurreitern ging die Bronzemedaille an Anna Middelberg vom RV Lienen und Drink Pink. Zwei westfälische Reiterinnen schafften zudem den Sprung in die Top Ten: Shona Benner vom RV Billerbeck und Der kleine Sunnyboy WE kamen auf Platz sechs und Lena Bücker vom RV „St. Georg" Saerbeck und Cosmopolitan D waren Siebte.

Ohne Medaillen blieben die westfälischen Dressurreiter-Junioren. Allerdings waren zwei Reiterinnen unter den ersten zehn: Luna Laabs vom RV „St. Georg" Werne und Wild Willy Granly kamen auf Rang fünf und Julia Rohmann vom RV Alt Marl wurde mit Roma Cherie Zehnte.

Schöne Platzierungen brachten auch die westfälischen Nachwuchsvoltigierer mit nach Hause. Das Juniorteam Brakel I wurde im Wettkampf der Gruppen Fünfter. Longiert hatte sie Anna Brinkmann auf Dorian Grey SN. Platz fünf gab es auch für Philipp Stippel von der PSG Haus Getter in Münster. Er wurde von Dr. Dina Menke auf World Wide longiert. Platz sieben ging hier an Luke Sommerfeld (LF: Anna Brinkmann; Pferd: Dachico) und Achter wurde Loris Cavaliere (LF Sven Fuhrmann; Pferd: La Cara)

Beste Doppelvoltigierer aus westfälischer Sicht waren Anna Löhr und Fabian Pentrop von der PSG Haus Getter mit Sarah Kay an der Longe und dem Pferd Floresco. Mandy Rosenbohm und Pia Hubert kamen auf Rang sieben (LF Antje Döhnert; Pferd: Hendrikx). go

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr