Sportnews

Voltigieren WM und EM: Alle Westfalen gewinnen Medaillen

Jannis Drewell holte Silber bei der Europameisterschaft in Österreich (Foto: S. Lafrentz)

 Alle westfälischen Teilnehmer der Europameisterschaften und Weltmeisterschaften im Voltigieren im österreichischen Ebreichsdorf haben eine Medaille gewonnen.
Los ging es mit der WM der Junioren. Im Finale der Damen holte Franziska Peitzmeier (RV Nethegau Brakel) Silber, sie darf sich nun Vize-Weltmeisterin 2017 nennen darf.
Bei den Herren gewann Philipp Stippel (Pferde SV Haus Getter) Bronze. Der 17-Jährige, der wie Franziska Peitzmeier kürzlich Westfalenmeister geworden war, beendete sein erstes Championat mi Sir Valentin und Longenführerin Dina Menke mit der zweitbesten Kür.

Die Ü18-Voltigierer zelebrierten ihre Europameisterschaften im Sportpark Magna Racino. Bei den Damen sicherte sich Sarah Kay (Pferde SV Haus Getter) zum Abschluss die beste Kürnote. Die Studentin der Kommunikationswissenschaften verbuchte in der Endabrechnung mit dem Oldenburger Sir Valentin und Longenführerin Dina Menke 8,041 Punkte und jubelte über Silber. Damit gewann die 24-jährige Westfalen-Athletin aus Münster nach fünf Jahren Championatspause wieder eine Medaille für Deutschland.

Einen weiteren Glanzpunkt der EM setzten die deutschen Herren. Am Ende standen mit Erik Oese aus Radebeul (Gold) und Jannis Drewell vom PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen (Silber) gleich zwei schwarz-rot-goldene Athleten auf dem Podest.

Für eine kleine Überraschung sorgten Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes vom RV Altena mit dem Wallach Caram und Longenführerin Claudia Döller-Ossenberg-Engels im Pas de Deux, sie gewannen Bronze.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr