Sportnews

Westfälische Erfolge beim Schafhof Festival

Helen Langehanenberg und Ascenzione, Sieger im Finale des Nürnberger Burgpokals. Foto: S. Lafrentz

 Auf dem Schafhof der Familie Linsenhoff/Rath in Kronberg wurden die Finals der drei Topserien des deutschen Dressursports ausgetragen: Das Finale des Nürnberger Burgpokals für die sieben- bis neunjährigen Pferde, das Finale der Louisdor Preises für die acht- bis zehnjährigen Grand Prix Pferde und das Finale des Piaff Förderpreises für die Nachwuchsreiter im Grand Prix-Sport.

Helen Langehanenberg aus Billerbeck dominierte mit ihren beiden Stuten das Finale des Nürnberger Burg-Pokals. Dritter wurde Frederic Wandres mit Quizmaster von Quasar de Charry.

Die Reitmeisterin machte ihren Titel alle Ehre und absolvierte mit Schöne Scarlett von Scolari und Ascenzione von Zack zwei überragende Runden. Zum Beginn des Finals mit der Hannoveranerin Schöne Scarlett legte sie mit 77% vor. Und mit dem sicheren Sieg im Rücken, setzte sie als letzte Starterin der Konkurrenz noch eins drauf: Ascenzione, Vollschwester des Dreifach-Weltmeisters Sezuan, setzte sich vor ihre Stallkollegin. Für das Siegerpaar notierten die Richter 77,268 %, gleichbedeutend mit der goldene Schleife.

„Ascenzione fühlte sich an wie auf Schienen, positiv gemeint: Wie ich da durchsteuern konnte und sie die Öhrchen nach vorne gestellt und immer da vorne hingezogen hat, wo wir hinwollten“, freute sich Langehanenberg mit einem Strahlen im Gesicht. „Sie liebt es, Turnier zu gehen. Sie hat einfach Spaß daran.“

Sieger im Finale des Louisdor Preises ist der Totilas-Spross Total Hope OLD, vorgestellt von Isabel Freese. Doch gleich dahinter gelang einer weiteren Westfälin – im Sattel von zwei westfälischen Vitalis-Kindern – ebenfalls ein Doppelerfolg: Fabienne Müller-Lütkemeier aus Paderborn sicherte sich mit Valencia As von Vitalis Hotline (Z.: Albert Schulze Topphoff, Telgte) den zweiten Rang und mit Valesco von Vitalis-Douceur (Z.: Karl Niemann, Hörstel) Rang drei.
Anabel Balkenhol aus Rosendahl wurde  mit High Five von Hohenstein Vierte, Bianca Nowag aus Ostbevern und Florine OLD von Foundation waren auf Platz zehn rangiert.

Semmieke Rothenberger aus Bad Homburg siegte mit Flanell von Apache im Piaff-Förderpreis Finale für die U 25 Grand Prix-Reiter. Lisa Breimann vom RV Lützow Selm-Bork-Olfen wurde mit Aida Luna OLD von Rousseau Siebte.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr