Sport

Lauter Favoritensiege

Carlotta Preis ist neue Westfälische ­Juniormeisterin.

Bei den Westfälischen Juniormeisterschaften im Voltigieren gewann die Mannschaft I des RV „Nethegau“ Brakel den Titel. Gold bei den Herren ging an Philipp Stippel und Carlotta Preis siegte bei den Damen.
Der RV Paderborn hatte am 7. und 8. August zu den Westfälischen Juniormeisterschaften im Voltigieren eingeladen. Die Titelverteidiger und Bundeskadermitglieder vom RV „Nethegau“ Brakel I sicherten sich erneut den Titel Westfälischer Meister der Junioren im Teamwettbewerb, genauso wie Philipp Stippel vom PSV Haus Getter aus Münster seinen Titel bei den Herren erfolgreich verteidigte.
Nur bei den Damen gab es ein neues Gesicht ganz oben auf dem Podest. Carlotta Preiß vom PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen siegte hier mit deutlichem Abstand. Ob Western, Pocahontas, Tigress oder Peter Pan, beim Voltigieren sind es lange nicht mehr nur die geturnten Elemente, die eine Kür ausmachen und sich ins Gedächtnis der Zuschauer einbrennen, sondern auch die Interpretation der Musik. Und die lässt sich leichter mit einem klar erkennbaren Thema umsetzen, wie es die Junioren bei den Westfälischen Meisterschaften unter Beweis stellten. Mit ihrer Western-Kür konnte das Juniorteam I des RV Nethegau Brakel nicht nur die Zuschauer mitreißen, sondern auch die Richter überzeugen. Perfekt auf die Soundeffekte abgestimmt und mit anmutiger Leichtigkeit geturnt, war das Team um Trainerin Anna Brinkmann uneinholbar. Das Pferd der Sieger war Dorian Gray. Schon in der Pflicht legten die Ostwestfalen als erste Starter gut vor, dazu kamen zwei exzellente Kürdurchgänge, die mit 7,537 Punkten belohnt wurden.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 08/2018 von Reiter & Pferde in Westfalen.