Sport

WM und EM Voltigieren: Medaillen für alle Westfalen

Bronze bei der EM gab es für das Duo Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes. Foto: D. Kaiser

Bei den Weltmeisterschaften der Juniorvoltigierer und Europameisterschaften der ­ Ü18-Voltigierer in Österreich gab es ein fantastisches Ergebnis für die westfälischen Aktiven: WM-Silber für Franziska Peitzmeier, WM-Bronze für Philipp Stippel, EM-Silber für Sarah Kay, EM-Silber für Jannis Drewell, EM-Bronze für das Team Ossenberg-Engels und Gerdes.
Alle westfälischen Teilnehmer der Europameisterschaften und Weltmeisterschaften im Voltigieren im österreichischen Ebreichsdorf haben eine Medaille gewonnen. Los ging es mit der WM der Junioren. Im Finale der Damen zeigte Franziska Peitzmeier vom RV Nethegau Brakel in der vierten Runde der WM eine hervorragende Kür, mit der sie in der Endabrechnung auf 7,91 Punkte kam. Das hieß Silber für die frischgebackene Westfalenmeisterin, die sich nun auch Vizeweltmeisterin 2017 nennen darf. Mit diesem Erfolg hat sie einmal mehr ihre Zuverlässigkeit unterstrichen und war wie schon 2015 und 2016 auf den Punkt fit zum Jahreshöhepunkt. Die erfolgreiche Westfälin holte bei ihrer dritten Championatsteilnahme mit ihrem Pferd Dorian Gray und Anna Brinkmann an der Longe bereits zum dritten Mal Silber.
Bei den Herren gewann Philipp Stippel vom Pferde SV Haus Getter (Münster-Amelsbüren) Bronze. Der 17-Jährige, der ebenfalls gerade zum Westfalenmeister gekürt worden war, beendete sein erstes Championat mit Sir Valentin und Longenführerin Dina Menke mit der zweitbesten Kür (8,295/gesamt: 7,817) und freute sich über seinen Medaillenplatz.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 9/2017 von Reiter & Pferde in Westfalen.