Zuchtnews

Sportprüfung für Hengste in Münster: Amazon erhielt 8,83

Westfale Amazon absolvierte seine Sportprüfung mit der Endnote 8,83. (Foto: U. Beelitz)

 In der zweiten Sportprüfung in Münster-Handorf vom 14. bis 16. Februar stellten sich insgesamt 46 vier- und fünfjährige Hengste dem Urteil der Bewertungskommission. Im Lot der springbetonten Hengste konnten alle das Klassenziel erreichen. Sieger der vierjährigen Hengste war der Holsteiner Catch von Colman-Calido I, der mit einer gewichteten springbetonten Endnote von 9,73 die Prüfung abschloss.

Bester Westfale im Test war Amazon von A la Carte NRW-Arpeggio (Z.: Hans-Dieter Göhner, Melle). Er erhielt die gewichtete Endnote 8,83.

Das Spitzenergebnis bei den fünfjährigen Hengsten ging an Hickstead White, ein Oldenburger Springpferd von Hickstead-Coupe de Coeur. Die Richter Peter Schmerling und Hubert Uphus, der Disziplinexperte Peter Teeuwen und Fremdreiter Richard Hannöver vergaben eine gewichtete Endnote von 8,82.

Einziger Westfale in dieser Gruppe war Baldessarini von Balous Bellini-Ratinho (Z.: Richard Dengler, Werne). Er wurde mit der Endnote 7,99 bewertet.

Bei den vierjährigen dressurbetonten Hengsten gab es einen Kandidaten mit einer sehr guten gewichteten Endnote: Destacado, ein hannoveraner Sohn des Desperados und einer Mutter von Londonderry überzeugte die Bewertungskommission mit der gewichteten Endnote 9,14. Insgesamt traten 16 vierjährige Hengste zur Prüfung an, von denen 14 mit einem Ergebnis beendeten. Ein Dutzend erreichte das geforderte Ergebnis von 7,5. 

Bester Westfale war Rosendiamant von Rohjuwel-Don Bedo I (Z.: ZG C. Rohmann u. T. Schulte Bossendorf, Marl), der seine Prüfung mit der gewichteten Endnote 8,46 beendete. Ben Benicio von Benicio-Hochadel (Z.: Karl Rohleder, Dortmund) erhielt die Endnote 8,24 und D‘Egalité von Don Juan de Hus-Stedinger (Z.: Helmut Gieseker, Rietberg), Siegerhengst 2015 in Westfalen, wurde mit 7,99 bewertet.

Nicht die geforderte Endnote von 7,5 erreichten die beiden Millennium-Söhne Majerus, Westfale aus einer Mutter von Fürst Heinrich (Z.: Walter P. Droege, Düsseldorf) und Sir Samoa.

Topnoten für die Grundgangarten bescherten dem Hannoveraner Hengst Don Martillo von Don Juan de Hus-Benetton Dream die beste Bewertung bei den Fünfjährigen: gewichtete Endnote 8,57. Insgesamt stellten sich sieben fünfjährige Hengste dem Urteil der Richter Peter Mannheims und Reinhard Richenhagen, des Disziplinexperten Oliver Oelrich und des Fremdreiters Philipp Hess.

Der einzige Westfale im Test, Symphonic von Sir Heinrich-Windspiel As (Z.: Theodor Arndt, Wickede) konnte den Test nicht bestehen, genau wie die Hengste Celencio, Oldenburger von Cennin und Duke Noir, Hannoveraner von De Niro.

Lediglich ein vielseitig veranlagter Hengst stellte sich der Sportprüfung, der Trakehner Edmonton von Horalas-Abdullah. Er beendete die Prüfung mit der gewichteten Endnote 7,69.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr