Zuchtnews

Don Juan de Hus lebt nicht mehr

Don Juan de Hus bei seiner Körung 2010 in Münster-Handorf. (Foto: G. Recki)

 Der zweite Reservesieger der NRW-Körung 2010, der KWPN-Hengst Don Juan de Hus starb am 7. August in einer Klinik, nachdem er tags zuvor wegen Herzproblemen von seinem Besitzer, Xavier Marie vom französischen Haras de Hus, dorthin gebracht worden war.

Der 2008 geborene Don Juan de Hus stammt ab von Jazz-Krack C und wurde als Fohlen vom niederländischen Hengstaufzüchter Eugene Reesink gekauft. Er stellte ihn auch 2010 in Münster-Handorf zur Körung vor. Auf der Hengstauktion erwarb ihn Xavier Marie für sein Gestüt. Seine Hengstleistungsprüfung legte Don Juan de Hus in Schlieckau mit der Note 9,25 ab und gewann vierjährig das französische Reitpferdechampionat in Saumur.Fünfjährige wurde er Sechster der Weltmeisterschaft der Jungen Dressurpferde. 

Züchterisch tat sich Don Juan de Hus besonders mit seinen spektakulären gekörten Söhnen hervor. So stellte er den westfälischen Siegerhengst 2015, D‘Egalité, die Preisspitze der Hannoveranerkörung, D‘Avie und den aktuellen Weltmeister Don Martillo. In Westfalen deckt zudem Duvalier. Bisher sind 14 seiner Söhne gekört worden. go

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr