Zuchtnews

Eliteauktion mit Spitzenpreis 145.000 €

Die vierjährige Tilda war teuerstes Pferd (Foto: G. Recki)

 Eine Stammkundin aus Österreich hat anlässlich der 55. Westfälischen Elite-Auktion den Spitzenpreis von 145.000 € auf eine vierjährige Nachwuchs-Dressurstute geboten. Tilda von Temptation-Lorentin I war damit teuerstes von insgesamt 30 Dressur- und Springpferden, die unter den Hammer kamen. Die 1,75 cm große, westfälische Stute kommt aus der Zucht von Wilhelm Hacke aus Datteln, der zugleich Aussteller der Dunkelbraunen war.
Teuerstes Springpferd war für 26.000 € eine ebenfalls vierjährige, braune, westfälische Stute - diese Tochter des Kannan-Diarado wechselt in den Stall von Ludger Beerbaum nach Riesenbeck. Züchter ist Josef Lenz aus Ochtrup, Aussteller war Siegfried Scharf aus Bochum.
Teuerstes Fohlen der Kollektion, die aus 23 früh im Jahr geborenen kleinen Nachwuchsstars bestand, war mit einem Preis von 23.000 € ein brauner, schon weit entwickelter Hengst von Karajan (Siegerhengst Springen Münster-Handorf) aus einer Con Air-Mutter, den sich der Klosterhof Medingen/Burkhard Wahler sicherte. Dirk Lohmann aus Schermbeck ist Züchter und Aussteller. Auf dem Klosterhof Medingen steht auch Karajan, der Vater des Fohlens, im Deckeinsatz.
Die Reitpferde erwirtschafteten einen Umsatz von 875.000 €, die Fohlen 180.000 €. Der Gesamtumsatz liegt bei 1.055.500 €, also annähernd auf Vorjahres-Niveau.

Das Gesamtergebnis mit Preisliste finden Sie hier...

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr