Zuchtnews

Drei westfälische Hengste erfolgreich geprüft

Escalito war 2017 2. Reservesieger Dressur in Westfalen. Er bestand nun die Veranlagungsprüfung. (Foto: L. Recki)

 In Neustadt/Dosse lief zwischen dem 2. und 5. Mai eine 14-tägige Veranlagungsprüfung für Hengste. Angetreten waren auch drei westfälische Kandidaten. Bester der drei war der bei Burkhard Wahler in Bad Bevensen aufgestellte 2. Reservesieger der westfälischen Körung 2017, Escalito von Escolar-Conello. Er stammt aus der Zucht von Silvia Palster in Horstmar und erhielt die Gesamtnote 7,75 (dressurbetont: 7,60, springbetont: 7,45).

Das Gestüt Fohlenhof aus Haßloch schickte seinen Youngster Arcachon von Apache-Hotline (Z.: A. J. M. de Stegge, Niederlande), der mit der Gesamtnote 7,53 bestand (dressurbetont: 8,11, springbetont: 6,25). Etro von Escolar-Lanciano (Z.: Leo Hermanns, Aldenhoven) aus dem Besitz der Equus Invest in Kürten beendete den Test mit der Gesamtnote 7,60 (dressurbetont 8,01, springbetont 7,23).

Bester Hengste im Test war der Oldenburger Sezuan‘s Donnerhall von Sezuan aus dem Besitz von Paul Schockemöhle in Mühlen. Er erhielt die Gesamtnote 8,68 (drssurbetont: 9,34, springbetont: 7,80). Bester Springer war das Oldenburger Springpferd Cavoiro H von Casallco mit der springbetonten Note 9,45 (gesamt: 8,50, dressurbetont: 7,46). Anmelder des Hengsts war Johannes Heinrichs aus Gangelt.

Von ursprünglich 34 Hengsten beendeten 28 die Prüfung. Zwei Hengste erreichten nicht die geforderten Mindestleistungen. Das waren der Hannoveraner Quirinal von Quantensprung und der Oldenburger Dalmore von De Niro.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr