Zuchtnews

Sportprüfungen für dressurbetonte Hengste in Münster beendet

 Die erste Sportprüfung 2020 ist zu Ende. In zwei Altersklassen stellten sich die vier- und fünfjährigen dressurbetonten Hengste im westfälischen Pferdezentrum in Münster-Handorf dem Urteil der Bewertungskommission. Bewertet wurden die Grundgangarten, die Rittigkeit sowie die Perspektive.

Das beste Ergebnis bei den vierjährigen Hengsten erzielte der Oldenburger Fürst Dior von Fürstenball mit einer gewichteten Endnote von 8,83. Der Reservechampion der Mecklenburger Körung wurde von der Hengststation Joop van Uytert aus den Niederlanden ausgestellt und von Eva Möller präsentiert. In dieser Gruppe fungierte Philipp Hess als Fremdreiter.

Das zweitbeste Ergebnis bei den Vierjährigen erhielt Dodo Weihgand, ein Enkel von Isabell Werths Championatsstute Weihegold. Vater zu Dodo Weigand ist Diamond Hit. Der Schwarzbraune von der Station Schult in Hünxe, Reservesieger der Oldenburger Körung 2018, wurde von Lisa Wernitzig geritten und kam auf eine gewichtete Endnote von 8,69.

Nur Zehntel weniger erhielt der dunkelbraune, in Münster gekörte Romantic Prinz von Rock Forever I. Er beendete die Sportprüfung mit einer gewichteten Endnote von 8,52. Der Hengst wurde von Stefanie Ahlert für die Station Rüscher-Konermann aus Greven vorgestellt.

Zwei Westfalen gehörten zur Gruppe der Vierjährigen. Mit 8,14 beendete der im Celler Landgestüt aufgestellte Bourbon von Baccardi-Lissaro (Z.: Bernhard Hustert, Warendorf) seinen Test. Die höchste Note vergaben die Richter im Schritt: 9,0.

Auch Brixton von Borsalino-His Highness (Z.: Adolf-Theo Schurf, Bedburg) erhielt eine Note jenseits der 8,0. 8,12 lautete sein Gesamtergebnis. Am besten bewertet wurde mit 8,6 der Galopp. Ebenso wie Bourbon gehört Brixton zur Riege der Celler Landbeschäler.

Bei den fünfjährigen Hengsten veranlasste wie im Vorjahr der schwarzbraune Goldberg-Sohn Gaitano die Bewertungskommission zur Vergabe hoher Noten. Mit einem gewichteten Endergebnis von 8,32 war er der am höchsten bewertete Hengst seiner Altersklasse. Vorgestellt wurde der auf der Station Hoffrogge in Dorsten stationierte Hengst von Beatrice Buchwald.

Ein gewichtetes Endergebnis von 8,25 erzielte ein noch namenloser KWPN-Hengst von Dream Boy, den die Schwedin Jessica Lynn Thomas mit nach Münster gebrachte hatte. Ebenfalls seine Leistung aus dem Vorjahr bestätigte der dunkelbraune Zac Efron MT von Zack, ausgestellt vom Gestüt Vorwerk in Cappeln. Er erhielt die gewichtete Endnote 8,12. Dasselbe  Ergebnis erhielt der Finest-Sohn Fontaine vom Team Nijhof aus den Niederlanden.

Insgesamt konnten alle 18 vierjährigen und 15 fünfjährige Hengste die Sportprüfung mit einem Ergebnis beenden. Der einzige Westfale bei den Fünfjährigen war Maracaná. Er wurde von der Bewertungskommission aus der Prüfung genommen. „Ob die Hengste bestanden haben, hängt davon ab, wie sich die einzelnen Zuchtverbände bezüglich einer Mindestnote entscheiden oder entschieden haben.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr