Zuchtnews

Feldprüfung für Kleinpferdehengste in Münster-Handorf

Das Shetlandpony Pride vom Findling war bester Hengst der Feldprüfung in Münster. (Foto: A. González)

 Am 16. September konnten Besitzer von Kleinpferden der Rassen Deutsches Partbred Shetland Pony, Deutsches Classic Pony, Shetland Pony, Welsh Pony und anderer Rassen ihre Stuten und Hengste in einer Feldprüfung vorstellen. Die Hengste wurden in verschiedenen Bereichen benotet. Fünf Teilnoten flossen so in die Bewertung ein. Diese Merkmale sind die Umgänglichkeit und das Verhalten beim Anspannen, Schritt, Trab, die Fahranlage in einer Aufgabe, bestehend aus einer Fahrponydressuraufgabe und einem Kegelparcours, der Fahranlage im Gelände und der Bewertung durch einen Fremdfahrer.

Bester Hengst im Test war Pride vom Findling von Paintbox-Skerry van Gelde, ein Shetlandpony aus der Zucht und dem Besitz von Andreas Nowack aus Bissendorf. Er schloss seine Prüfung mit der Note 8,76 ab.

Das Niederländische Minipaarden Wakefull of Fairy Tale Ranch von Special Effort‘s Naughty-Greulke‘s Black aus dem Besitz von Sarah Hesse aus Marsberg konnte sich mit der Endnote 8,59 Rang zwei sichern.

Zweimal wurde mit der Note 7,94 Rang drei vergeben. Ihn belegten der Welsh A-Hengst Brody von Elfryn-Bronöllys Bugle aus dem Besitz von Mike Küdde in Südlohn und der Shetland-Hengst Bacardi vom Pfingsthof von Bounty aus dem Veischedetal-Rudi van Korem aus der Zucht und dem Besitz von Wolfgang Knopp in Kasbach.

Der einzige westfälisch registrierte Hengst, Kontakt von Knut van de Bollheide-Turbo van de Gest, Deutsches Classic Pony aus der Zucht der ZG Stahl in Bergneustadt und dem Besitz von Tina Hoffmann in Meschede, wurde mit der Endnote 7,03 bewertet.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr