Zuchtnews

Stutfohlen Vanilla W brachte 17.500 €

Das teuerste Fohlen Vanilla W von Vitalis. (Foto: Reckimedia)

 19 westfälische Fohlen standen in einer besonderen Auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs am 5. Juli  zum Verkauf.  „On Tour“ war das Vermarktungsteam zur Auswahl dieser Zukunftshoffnungen. 13 Fohlen wechselten zum Durchschnittspreis von 8.462 € den Besitzer. Kunden aus dem Ausland waren acht Mal erfolgreich.

Am teuersten war das Stutfohlen Vanilla W von Vitalis-Rubinstern (Z. u. A.: Brigitta Wego, Wuppertal). Die Fuchsstute war ihren neuen Besitzern 17.500 € wert. Die Mutter von Vanilla W, die St.Pr.St. Rubina, brachte bereits die Teilnehmerin der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2019 Quiana von Quaterstern.

„Mit diesem Pilot-Projekt der „Westfalen On Tour“-Auktion haben wir unseren weiter entfernten Züchtern eine Möglichkeit der Auktionsvermarktung mit wenig Aufwand geboten. Mit dem erzielten Ergebnis sind wir sehr zufrieden, auch wenn nicht alle Fohlen die gewünschten Preise erzielen konnten“, fasst Auktions- und Vermarktungsleiter Thomas Münch zusammen.

Der Auktionssommer in Westfalen geht weiter. Zwei online Fohlen Auktionen stehen noch in den Startlöchern. Am 12. und 19. Juli endet jeweils eine der Online-Auktionen im BidUp ab 19.30 Uhr. Am 28. Juli findet die erste Embryo-Auktion statt, bevor am 31. Juli wieder live der Hammer fällt. Im Rahmen der Westfalen-Woche findet die erste OnLive Fohlen-Auktion in Münster-Handorf statt.


Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr