Zuchtnews

45.000 € für Zoom-Sohn

Zirocco von Zoom-Fürstenball brachte den Spitzenpreis von 45.000 €. Foto: Reckimedia

 Im zweiten Teil der Advents-Auktionsreihe des Westfälischen Pferdestammbuchs standen 38 dressurbetonte Hengste und Wallache des Jahrgangs 2019 zum Verkauf. Dominiert wurde das Preisgefüge von einem Sohn des Zoom. Der auffällig gezeichnete braune Zirocco wurde von Heinrich Kampmeyer aus Tecklenburg aus der First Rose von Fürstenball gezogen und ausgestellt. Zum Zuschlagspreis von 45.000 € wechselte der Hengst den Besitzer.

Zwei weitere Youngster knackten die Preisschwelle von 30.000 €. Hubertus Hummelt aus Telgte stellte First Edition von Franziskus-Ehrenpreis aus. Er brachte 30.500 €. 30.000 € war Kunden aus Deutschland Salitos von Sir Heinrich-Don Juan de Hus (Z.: August Frerick, Olfen) wert.

32 der 38 angebotenen Pferde konnten verkauft werden. Der Umsatz lag bei 538.000 €, der Durchschnittspreis bei 16.813 €. 28 % der verkauften Pferde konnten in sieben verschiedene Länder vermittelt werden.

Bereits in einer Woche steht das BidUp der nächsten Westfälischen Youngster-Auktion an. Dann stehen 21 springbetonte Youngster zum Verkauf. Die Kollektion steht unter

https://onlineauction.westfalenpferde.de/de

zur Ansicht bereit. Gebote können ab Donnerstag, 9. Dezember, abgegeben werden. Das BidUp startet am 13. Dezember wie gewohnt um 19.30 Uhr. Beendet wird das Westfälische Auktionsjahr am 20. Dezember mit einer feinen Auswahl an 16 jungen Reitponys.





Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr