(19.12.2014) Dressurqueen Isabell Werth hat mit ihrer achtjährigen westfälischen Nachwuchshoffnung Emilio von Ehrenpreis-Cacir AA (Z.: Familie Strunk, Bochum) beim Frankfurter Festhallenturnier die Einlaufprüfung zum Nürnberger Burg-Pokal mit 73,220 Prozent... mehr
(17.12.2014) Die Deutsche Sportjugend zeichnet jedes Jahr mit dem „dsj‐Zukunftspreis“ innovative Sportvereinsangebote für Kinder aus. 2015 sollen Bewegungsangebote prämiert werden, die sich speziell an Kinder bis etwa zwölf Jahre sowohl mit als auch ohne... mehr
(15.12.2014) Jana Wargers aus Emsdetten hat beim CSI Salzburg das Finale des European Youngster Cups der U25-Springreiter gewonnen. Mit dem neun Jahre alten Westfalenwallach Cornet's Dream von Cornet Obolensky-Cordobes I (Z: Günter Müller, Lippstadt) lieferte... mehr

Alle aktuellen Nachrichten mehr


Bester Westfale im Springen: Cornet D‘Amour mit Daniel Deußer. Sie nehmen Platz drei der WBFSH-Liste ein.

Auf ganz hohem züchterischen ­Niveau bewegt sich nach wie vor die westfälische Pferdezucht. Ein Indikator neben Medaillen und Auktionsergebnissen sind die jährlichen Auswertungen der World Breeding Federation for Sporthorses. In den Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit liegen die Westfalen auf den Plätzen drei, vier und sieben.
Die World Breeding Federation for Sport Horses (WBFSH) hat das finale Ranking der weltweit erfolgreichsten Zuchtverbände und Sportpferde der Saison 2014 veröffentlicht. In das Zuchtverbandsranking fließen die Ergebnisse der sechs besten Pferde in internationalen Prüfungen in den Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit ein.   mehr

Beste Stute im Test war Elenor. Sie wurde mit der Endnote 8,5 bewertet. (Foto: G. Frerich)

Mit der absoluten Topnote von 9,19 siegte der Erlander-Sohn Eulenspiegel bei der Feldprüfung für Kaltbluthengste. Bei den Stuten stand Elenor von Emilio mit der Note 8,5 an der Spitze des Feldes.
Sechs Stuten und acht Hengste wurden am 24. Oktober der Feldprüfung im NRW-Landgestüt in Warendorf unterzogen. Als Richter fungierten Andreas Wintgens aus Übach-Palenberg und Karla Ebert aus Lemgo. Fremdfahrer war Karl-Heinz Wiemer aus Welver. Die Kandidaten wurden in zwölf Einzelmerkmalen geprüft, woraus sich schließlich eine Benotung für Interieur, Fahren und Ziehen ergab. Die vergebenen Noten wurden am Schluss zu einer gewichteten Endnote zusammengerechnet.  mehr

Die erfolgreiche westfälische Juniorenmannschaft. (Foto: K.-H. Frieler)

In Warstein stand an zwei Wochenenden Springsport auf dem Programm. In der Warsteiner Reitsport-Förderung kamen zwei Westfälinnen auf Platz eins und zwei. Hoch erfolgreich waren die westfälischen Springreiter-Junioren in Warstein. Vier junge Damen gewannen unter der Leitung von Landestrainer Klaus Reinacher die mit acht Teams besetzte Mannschaftsspringprüfung der Klasse S:   mehr

Hubertus Dieckmann mit seiner Lebensgefährtin Meike Diwald und dem Hengst Quetzen.

Der Hof Dieckmann in Kirchhellen ist eine Institution im Ruhrgebiet. Aushängeschilder
sind die beiden Springreiter Hubertus Dieckmann und Meike Diwald.
Im Ruhrgebiet sind einige „Reiterdynastien“ beheimatet. Wer kennt hier nicht die Namen Rohmann, Ahlmann oder Lochthowe. Zu diesen alteingesessenen Reiterfamilien zählen auch die Dieckmanns, ansässig im Bottroper Ortsteil Kirchhellen. Schon vor über 40 Jahren entschied Vater Theo, heute 74 Jahre alt, den Schweine- und Bullenmastbetrieb um die Pensionspferdehaltung zu erweitern.  mehr

Ein harmloser Hüpfer, aber besser ist, der Reiter ist mit einer Airbag-Weste ­gesichert. Per elastischem Spiralkabel ist die Weste mit dem Sattel verbunden; wird die Verbindung getrennt, geht der Airbag auf. (Foto: Dr. B. van Damsen)

Pferdesport ist faszinierend, aber leider nicht ungefährlich. Mit einer modernen Schutzausrüstung kann der Sicherheitsstandard aber deutlich erhöht und so die Schwere reitunfall­bedingter Verletzungen ­signifikant gemindert werden.
Der australische Humanmediziner DJ. Pounder ermittelte nach zehnjähriger Forschung die neun häufigsten Ursachen für pferdesportbedingte Unfälle (Quelle: Barbara Schilling: Der tödliche Reitunfall, Dissertation der mMedizinischen Fakultät der Universität Hamburg):   mehr

Der aktuelle Vorstand des Westfälischen Haflingervereins. (Foto: D. Senkhorst-Wulf)

Seinen Ursprung hat der Westfälische Haflingerverein im Jahre 1964 und ist damit neben den Zuchtverbänden der älteste ­Zusammenschluss von Haflingerzüchtern. Nun wurde 50-jähriges Jubiläum gefeiert.
Nachdem bereits 1953 die ersten Haflinger in das westfälische Zuchtgebiet gekommen waren, wurde 1964 in Gütersloh ein „Verein zur Hebung und Förderung des Haflingerpferdes“ gegründet. Er war der Vorläufer des heutigen Westfälischen Haflingervereins.  mehr

Über relevante Risiken einer Behandlung sollte ein Tierarzt aufklären. Er haftet aber nicht ohne Weiteres dafür, wenn ein Pferd durch die Behandlung nicht geheilt werden kann.

Haftet der Tierhalter dafür, wenn sein Pferd ein teures medizinisches Gerät während der Behandlung beschädigt? Darf eine Tierklinik ein Pferd einschläfern, wenn der Eigentümer die Zustimmung zur Operation verweigert? Über welche Umstände und Risiken muss ein Tierarzt oder auch ein Tierheilpraktiker den Patienteneigentümer aufklären? Die Gerichte mussten 2014 einige solcher Fälle entscheiden.
Der Tierarzt setzt bei der tierärztlichen Behandlung weder sich selbst noch sein Eigentum der typischen Unberechenbarkeit seiner Patienten „auf eigene Gefahr“ aus. Dies ist mittlerweile gefestigte Rechtsprechung. Der Tierhalter bzw. seine Tierhaftpflichtversicherung hat grundsätzlich verschuldensunabhängig für Schäden anderer einzutreten, die durch das Tier verursacht werden.   mehr

Judy Reynolds mit ihrem Pferd Vancouver.

Eine Weltklassereiterin bereichert seit diesem Sommer die westfälische Pferdeszene: Die irische ­Dressurreiterin Judy Reynolds lebt seit Juli dieses Jahres in Dorsten.
Derzeit vier Pferde hat Judy Reynolds auf Gut Hohenkamp in Dorsten eingestallt.   mehr

Anti-Wurm­mittel werden meistens über Maulspritzen verabreicht. Foto: B. van Damsen

Entwurmungsstrategien nutzen und richtige Impfentscheidungen treffen auf Basis der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission des Bundestierärzteverbands.
Impfen und Entwurmen bilden die Grundlage einer verantwortungsvollen Gesundheitsvorsorge.  mehr

Zuchtporträt

„Mut und Weitblick“

Vanessa Bölting ­förderte ihren ­Vollbluthengst ­Mulligan xx bis zum CCI*. Foto: R. Hogrebe

Die Zucht blutgeprägter Vielseitigkeitspferde ist etwas für Spezialisten, denn mit den Produkten ist man oft erst erfolgreich, wenn sie es in den Sport schaffen. Gut, wenn man wie Vanessa Bölting die Sporterfolge gleich selbst herbeiführen kann.
Vier Pferde hatte Vanessa Bölting aus Münster in diesem Jahr für die Bundeschampionate des Deutschen Vielseitigkeitspferdes qualifiziert.  mehr

Beim abendlichen Schauprogramm gab es sieben große Programmpunkte, hier „Elwis Presley“ vom Team der Haflingerfreunde Rheinland. Foto: D. Senkhorst-Wulf

Passend zum 50. Jubiläum des Westfälischen Haflingervereins wurden die „Handorfer Haflingertage“ ­wieder neu aus der Taufe gehoben. Mitte September trafen sich Haflingerfreunde aus ganz Deutschland und den ­Niederlanden zur westfälischen Körung und Eliteschau sowie der überregionalen „Prämienschau der Besten“. ­Besonders viele Erfolge konnte die Zuchtstätte Helmut und Holger Heym aus Wuppertal feiern.
Zehn  Jahre nach den letzten Handorfer Haflingertagen von 2004 war es im Jubiläumsjahr des Westfälischen Haflingervereins so weit: Die Haflingerfreunde knüpften an die erstmals 1989 veranstalteten Haflingertage an und präsentierten ein zweitägiges, kompaktes und zuschauerfreundliche Event, das Körung, Eliteschau und eine überregionale Verbandsschau umfasste.  mehr

200 000 € Zuschlag erzielte die ­Vitalis-Tochter Valencia As; sie kommt in einen niederländischen Championatsstall. Foto: G. Gesing

1,65 Millionen Euro waren das zweitbeste Umsatzergebnis in der Geschichte der Westfälischen ­Elite-Auktionen. Die Spitzenpreise waren zweimal 200 000 € und einmal 140 000 €.
Das war ein willkommenes Jubiläumsgeschenk für den Zuchtverband und seine Mitglieder: Die 100. Eliteauktion des Westfälischen Pferdestammbuchs schloss mit einem Rekordergebnis ab.   mehr

Stammgäste auf dem Podium: Die Brakeler Juniorvoltigierer erhielten Silber bei der DJM. (Foto: D. Kaiser)

Bei der Deutschen Jugendmeisterschaften mussten sich die „Brinkmann-Voltigierer“ nur dem VV ­Ingelsberg ­geschlagen geben. In der Einzelkon­kurrenz der Damen voltigierte Nathalie Döhnert auf Rang vier.
Nach dem Sieg beim Preis der Besten in Warendorf im Mai und dem sensationellen Vize-Europameistertitel im ungarischen Kaposvár konnten die Junioren-Voltigierer vom RV Nethegau Brakel nun auch bei den Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) in Münchehofe bei Berlin überzeugen.  mehr

Die vier besten Fahrer des Westfalen-Cup 2014: Alfred Stöttwig, Franz Engelbrechter, Doris Nölkensmeier und Karin Büdenbender (v. li.).

Franz Engelbrechter vom Fahrsportverein Alt-Bürener-Land ist der Sieger im Westfalen Cup der Saison 2014 für Pferde-Zweispänner. Die letzte Wertungsprüfung und die Ehrung des Gesamtsiegers und der Platzierten fand beim Turnier des RV Greffen statt.
Die neunte Runde des Westfalen Cups für Pferde-Zweispänner wurde 2014 beendet.  mehr

Aufpassen beim Pferdeverkauf: Nicht jeder will das beste für ihr Pferd.

R&P Autorin und Rechtsanwältin Olga Voy-Swoboda erläutert, worauf sich Verkäufer, Käufer und Vermittler in einem solchen Fall einlassen und gibt wichtige rechtliche Hinweise:
„Was der Pferdehändler im geschilderten Fall bezweckt, liegt auf der Hand: Er wird selbst die fremden Pferde an Kunden verkaufen, möglichst mündlich und zu einem selbst ausgehandelten Preis, entweder ohne seine Vermittlereigenschaft zu offenbaren oder sogar ausdrücklich für fremde Rechnung und in fremden Namen.
  mehr

Bianca Nowag mit Fair Play RB (li.) und Carolin Nowag mit Diamond Child RB. Foto: Gonzalez

Wo gab’s denn das schon mal? Zwei Schwestern bekommen beinahe zeitgleich das Goldene Reitabzeichen verliehen. Unter dem Sattel der beiden: ebenfalls zwei Schwestern! Um wen es sich handelt? Um Carolin und Bianca Nowag mit ihren Stuten Diamond Child RB und Fair Play RB.  mehr

Sport

WEG Caen

Diese schöne Aufnahme gelang der Xenophon-Fotografin Pauline von Hardenberg. Helen Langehanenberg, die mit Damon Hill NRW Teamgold und zweimal Einzelsilber gewann, ist Mitglied bei Xenophon, dem Verein zur Erhaltung der klassischen Reitkunst.

Nach den Europameisterschaften 2013 eroberte das deutsche Dressurteam auch bei den Weltreiterspielen in Caen die Mannschafts-Goldmedaille zurück – die nunmehr elfte bei Weltmeisterschaften seit deren Premiere 1966. Ein Erfolg, auf den Bundestrainerin Monica Theodorescu aus Sassenberg wahrlich stolz sein kann.

  mehr

Golden West siegte bei den dreijährigen Reitponyhengsten. Foto: S. Wegener

Mit unglaublichen elf Goldmedaillen kehrten westfälische Pferde und Reitponys von den ­Bundeschampionaten heim. Insgesamt gab es 19 Medaillen für das Westfälische Pferdestammbuch – damit war Westfalen erfolgreichster Zuchtverband bei den Bundeschampionaten!  mehr

Ein Krokodil aus der Kreativ- Quadrille des RV Fröndenberg. Foto: A. Jandke

Beim 1. Westfälischen Quadrillenfest in Fröndenberg haben sich
zahlreiche Teams mit viel Phantasie und Aufwand präsentiert.  mehr

Das Paderborner Team freut sich über den Heimsieg im Mannschaftsspringen der Kreisreiterverbände. Foto: T. Hellmann

Internationale und regionale Springreiter haben sich zur fünften
Riders-Tour-Etappe auf dem Schützenplatz in Paderborn getroffen.
Lars Nieberg, bester Teilnehmer eines westfälischen Reitvereins,
erreichte im Großen Preis den siebten Rang.  mehr

Das fünfspännige Einhorn, gefahren von Bernhard Knoche aus Oelde, war eines der Highlights im Schauprogramm. Foto: ZRuFV Coesfeld/Lette

Beim 1. Münsterland Kaltblut Championat in Coesfeld-Lette trafen sich Rassefans und Fahrsportfreunde aus ganz Europa. Über 35 Fahrteams zeigten ihr Können bei 120 Starts.  mehr

Das Thema

Kuschelig warm

Rosalie trägt eine rote Weste von Spooks, Modell Snoopy, eine Hose von Pikeur sowie den Pullover Allegra von Spooks. Frederike kommt im beigen Mantel Jacy S von HV Polo mit Fellrandkapuze und im Pullover Cilia von HV Polo. Joana trägt Pikeur. Foto: Jandke

Reitmode ist funktional, aber stylish. Die neuen Herbstkollektionen bei Jacken und Westen setzen auf Daunen, Stepp und Knallfarben. R&P-Fotografin Antje Jandke hat die neue Mode mit Models aus dem Reiterverein Volmarstein in Szene gesetzt. Großer Spaß für alle!  mehr

Kutschfahrer müssen sich an allgemeine Verkehrsregeln halten. (Das abgebildete Gespann hat nichts mit den im Text erwähnten Rechtsurteilen zu tun). Foto: Dr. Wiedemann

Für alle Verkehrsteilnehmer gilt seit Mai 2014 der neue Bußgeldkatalog. Doch welche Regeln davon gelten eigentlich auch auf dem Kutschbock?
Ist der Status eines Kutschfahrers mit dem des Auto- oder Fahrradfahrers vergleichbar? Geschwindigkeitsüberschreitungen und Abstandsverstöße sind von Gespannen wohl kaum zu befürchten. Was aber gilt bei Trunkenheit auf dem Bock und welche Konsequenzen ergeben sich für den Führerschein?

  mehr

Die aktuelle Teamaufstellung (v. li.): Marco Zimmermann, Wilken Treu, Katrin Tosberg und Clemens Brüggemann. Foto: González

Das Westfälische Pferdestammbuch verstärkt sich weiter und hat dafür wichtige Personalentscheidungen getroffen. Bereits jetzt wurden die Weichen gestellt, wenn Clemens Brüggemann im Februar 2015 als Leiter der Ausbildung und des Westfälischen Pferdezentrums altersbedingt ausscheidet.   mehr

Weidegang und mäßige Kraftfuttergaben bekommen Pferden am besten. (S. Heüveldop) el

Mit dem Einsatz von Pro- und Präbiotika versucht man den Verdauungstrakt des Pferdes positiv zu beeinflussen. Wer seinem Pferd Gutes tun will und seine Gesundheit positiv beeinflussen möchte, kann das mithilfe hochwertiger Futtermittel tun. An erster Stelle beim Pferd steht immer die ausreichende Versorgung mit Raufutter von einwandfreier Qualität in ausreichenden Mengen (Heu, Silage, Stroh).   mehr

Reitsport

„Mit Herz gemacht“

Olympiasieger Steve Guerdat ritt im Großen Preis der Stadt Münster zum Sieg.

Beim Turnier der Sieger vor dem Schloss in Münster fühlten sich die internationalen Stars total wohl und brachten olympisches Flair mit.
Einen Namen hörte man in Münster ziemlich oft: den von Felix Haßmann aus Lienen. Zwar gewann den Großen Preis ein anderer, doch Haßmann, in allen Touren aktiv, tauchte auf fast jeder Siegerliste auf.  mehr

Der Riesenbecker Christian Kukuk ist neuer Westfälischer Meister der Senioren im Springreiten. (M. Große-Feldhaus)

Beim Turnier „Riesenbeck International“ waren internationaler Fahrsport und die Westfälischen Meisterschaften in Dressur und Springen zu sehen.
Vier Tage lang war der RV Riesenbeck der Nabel der Fahrerwelt und Zentrum der westfälischen Dressur- und Springreiter.  mehr

Das Juniorteam des RV Nethegau Brakel beeindruckte mit einer tollen Vorstellung und wurde mit Silber belohnt. (D.Kaiser)

Deutschland holte drei Medaillen bei den Voltigier-Europameisterschaften U 18. Die westfälische Mannschaft des RV Nethegau Brakel gewann Silber im
Teamwettbewerb.
Der Landesverband Westfalen darf sich über eine Championats-Silbermedaille freuen. Bei den U 18 Europameisterschaften der Voltigierer im ungarischen Kaposvár sicherte sich das Juniorteam des RV Nethegau Brakel aus dem Kreis Höxter mit dem neunjährigen Westfalen-Wallach Dachico bei seiner EM-Premiere den Vize-Europameistertitel.  mehr

Lisa-Marie Förster mit ihrem derzeitigen Toppferd Columbo.

Die Affinität zur Vielseitigkeit hat Lisa-Marie Förster von Hause aus. Ihre tollen Erfolge hat sie sich mit Disziplin, Ehrgeiz und natürlich ­einer großen Portion Talent erarbeitet.
Bei Familie Förster in Ahlen dreht sich alles ums Buschreiten. Das war schon bei den Eltern so, das ist so bei Lisa-Marie und ihrer jüngeren Schwester Linda.  mehr

Das Spitzenpferd der Auktion kostete 44 000 € und stammt von Rock Forever-Fidermark. Foto: G. Gesing

433 400 € Umsatz bei 29 verkauften Reitpferden lautet die Bilanz der Sommer-Auktion „Handorf extra“ vom 1. Juni. Zwei der drei teuersten Auktionspferde stammen von Rock Forever.   mehr


Recht & Rat

Rechtsanwältin Frau Olga A. Voy-Swoboda

Fragen Sie nach!
Für „Reiter & Pferde in West­­falen“ beantwortet Rechtsanwältin Olga A. Voy-Swoboda auch Leserfragen (Personennamen werden nicht veröffentlicht). Anfragen bitte per E-Mail an: reiterredaktion(at)lv.de



Aktuelle Ausgabe

Top Thema: Sicher auf's Pferd mehr

Porträt: Hubertus Dieckmann mehr

Sport: WBFSH-Weltranglisten 2014 mehr

Inhalt

Pferdesportverband Westfalen e.V.
Pferdesportverband Westfalen e.V. www.pferdesportwestfalen.de

Westfälisches Pferdestammbuch e.V.
Westfälisches
Pferdestammbuch e.V.
www.westfalenpferde.de

Reiter & Pferde Gesundheitstag

Gesundheitstag

Gemeinsam mit dem Deutsches Institut für Pferdeosteopathie (DIPO) in Dülmen veranstaltet "Reiter & Pferde in Westfalen" am 29. März 2015 ein ganztägiges Seminar zu einem kompletten Gesundheitsmanagement für Ihr Pferd. mehr

Verlosungsaktionen

Gewinnspiele
der aktuellen Ausgabe finden Sie hier:

Uta Gräf Trensenzaum

Körperwelten der Tiere

"Uta Gräf at night"

 

IM FOKUS

Das war 2014

Das Westfälische Pferdestammbuch und der Pferdesportverband Westfalen blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. PDF herunterladen

Wir Pferdefreunde

Kleine Geschenke selbst gemacht!

Hier könnt Ihr Euch die aktuellen Pferdefreunde-Seiten als PDF herunterladen

Hund & Co.

Individuelle Accessoires

Hier könnt Ihr Euch die aktuellen Hund & Co.-Seiten als PDF herunterladen

 

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kleinanzeigen online reservieren

Mit unserem online
Kleinanzeigen-
bestellschein können
Sie uns ganz bequem
und einfach Ihen
Anzeigenauftrag zukommen
lassen.

Zum Bestellschein