Namen & Nachrichten

20 Nationen treffen sich in Riesenbeck

Christoph Sandmann in Aktion. (Foto: Presseservice Meenen)

 Vom 15. bis 19. August pilgern Fahrsportfreunde nach Riesenbeck zur Weltmeisterschaft der Vierspänner, um erstklassigen internationalen Sport  zu genießen. Bei dem Championat werden Fahrer aus 20 Nationen erwartet. 

Deutschland schickt in der Einzelwertung neun Fahrer ins Rennen. Christoph Sandmann aus Lähden, mehrfacher Mannschafts-Weltmeister und Vize-Weltmeister in der Einzelwertung, hat wohl die besten Chancen auf eine vordere Platzierung. Als Favorit sieht er sich nicht: „Der Niederländer Ijsbrand Chardon, der Australier Boyd Exell und der Amerikaner Chester Weber sind eine Klasse für sich und kaum zu schlagen. Wenn die aber patzen, werde ich da sein." 

In der Mannschaftswertung wird es natürlich wieder zum Klassiker gegen die Niederlande kommen, wobei der deutsche Bundestrainer Ewald Meier den Titelverteidiger als klaren Favoriten einschätzt. Doch auch die deutschen Fahrer haben in den vergangenen Jahren stets Medaillen geholt und werden vor heimischer Kulisse sicherlich versuchen anzugreifen. 

www.riesenbeck2012.de

 

 

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr