Namen & Nachrichten

FEI warnt vor Futtermittelkontamination mit Zilpaterol

 Der Reiterverband FEI warnt vor einer Futtermittelkontamination mit der verbotenen Substanz Zilpaterol. Nach Angaben des Verbandes rät der Futtermittelhersteller Gain Equine Nutrition seinen Kunden, von der Verfütterung ihrer derzeitigen Bestände an Gain Equine Produkten abzusehen. Dies geht auch aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor.

In der Nachricht der FEI, die hier unter „Latest Department Updates“ zu finden ist, heißt es: Am 2. Oktober gab der französische Pferderennverband „France Galop“ bekannt, dass fünf Pferde positiv auf Zilpaterol getestet wurden. Die Substanz scheint durch kontaminiertes Futter aufgenommen worden zu sein.

Zilpaterol ist ein Beta-Agonist, der in manchen Ländern als Futtermittelzusatz zur Erhöhung der Muskelmasse bei Rindern verwendet werden darf. Daneben kann Zilpaterol auch die Lungenfunktion verbessern. Viele Länder, darunter Deutschland, verbieten die Verwendung dieser Substanz bei Tieren, die zur Nahrungsmittelerzeugung gehalten werden.

Sollte das betroffene Futter verfüttert worden sein, empfiehlt die FEI, Proben von Chargen der Futtermittel und Ergänzungsmittel aufzubewahren, um eine gründliche Untersuchung zu ermöglichen, falls ein Pferd positiv auf Zilpaterol getestet wird.

Die FEI weist darauf hin, dass es gemäß ihrer Bestimmungen nicht möglich ist, Pferde im Rahmen eines „Elective Testing“ auf Zilpaterol zu untersuchen, da es sich um eine „banned substance“ handelt. Es wird dringend empfohlen, mit Pferden, die versehentlich Zilpaterol aufgenommen haben könnten, nicht an Turnieren teilzunehmen.
Weitere Informationen zur Prävention von Futtermittelkontaminationen finden Sie auf der Internetseite der FEI: 

https://www.fei.org/

 

 

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr