Sportnews

Westfalen bei der WM der jungen Springpferde

Auch Colestus hat mit Michael Beckmann eine Startgenehmigung für die WM. (Foto: S. Wegener)

 Morgen beginnt auf dem belgischen Gestüt Zangersheide die Weltmeisterschaft der jungen Springpferde. Viele deutsche Reiter werden sich mit westfälischen Pferden auf den Weg nach Belgien machen. Wir haben für Sie die westfälischen Nachwuchshoffnungen mit deutschem Beritt heraus gesucht: 

Christian Ahlmann bringt drei Pferde mit zum Elternhaus seiner Freundin Judy-Ann Melchior, unter anderem den sechsjährigen Westfalen Caruso von Cornet Obolensky-Primero. Michael Beckmann wird den Westfalen-Champion Colestus von Cornet Obolensky-Argelith Stakkato präsentieren. Hendrik Dowe bringt Lestat de Lioncourit von Lupicor-Calando II und Little Balia von Lupicor-Ramiro an den Start.

Judith Emmers fährt mit drei Westfalen aus dem Stall Ahlmann nach Belgien: Cherie von Calato-Calido, Chilly von Calato-Raphael, Confidence von Cocktail Jet-Werther. Julia Gorski hat sich mit Climax Junior von Climax-Rosso für die WM qualifiziert. Westfale Horse Gym's Balzaci ist eines von drei Pferden, die Felix Haßmann reiten wird. Joachim Heyer hat sich mit dem siebenjährigen Cum Laude von Cayetano L-Pilot einen Startplatz gesichert. Den ebenfalls sieben Jahre alten Cornet's Prinz von Cornet Obolensky-Almox Prints J stellt Guido Klatte jun. vor. Einen weiteren Cornet Obolensky-Sohn stellt Linn Zakariasson aus Schweden vor, den Hengst Call me Number One. 

Gleich sechs Pferde hat Hartwig Rohde aus Werlte für die WM genannt, unter anderem den sechsjährigen Westfalen Let's Fly von Lupicor-Polydor. Einen Sohn des kürzlich eingegangenen Chacco Blue wird Rene Tebbel vorstellen, den fünfjährigen Westfalen Chaccos' Son. 

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr