Sportnews

Westfalen gewinnt Bundesvierkampf

Titelverteidigung gelungen: Sieg im Bundesvierkampf für das Team des Pferdesportverband Westfalen.

 Das Team vom Pferdesportverband Westfalen hat am Wochenende den Bundesnachwuchsvierkampf gewonnen. Damit haben die jüngsten westfälischen Athleten den Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigt. Im rheinischen Langenfeld war voller Einsatz gefordert: Nach Laufen, Schwimmen, Dressur- und Springreiten freuten sich Vivien Borgmann (RV Ostbevern), Viktoria Weyers (RV Rhede-Krommert), Alina Sparwel (RV Südlohn-Oeding) und Shona Benner (RV Nottuln) über die Goldmedaillen. Nach ihren grandiosen Leistungen vor allem in der Dressur und im Laufen strahlte Shona Benner am Ende auch noch über ihren Sieg in der Einzelwertung. Mit der Wertnote 8,8 hatte sie die Dressur gewonnen und erhielt dafür einen Sonderehrenpreis. Die Silbermedaille im Einzel ging an ihre Teamkollegin Victoria Weyers. Sie hatte mit 8,8 die beste Springnote erzielt und bekam ebenfalls einen Sonderehrenpreis dafür. Zu den ersten Gratulanten gehörten Mannschaftsführerin Christa Middendorf und Trainer Klemens Nachtigall.  

Nach etwas Pech im Springparcours musste das westfälische Vierkampf-Team diesmal mit dem sechsten Platz beim Bundesvierkampf vorliebnehmen. Immerhin: Jandrik Tech bekam einen Sonderehrenpreis für die beste Laufzeit über die 3000 Meter-Strecke (10,35 Minuten) bei den Jungen. Für das westfälische Team waren Pauline Weitkamp (RV Billerbeck), Nadine Fox (RV Reken), Jandrik Markus Tech (RV Holzhausen-Heddinghausen) und Tobias Kuhlage (RV Havixbeck-Hohenholte) angetreten. Der Sieg ging diesmal an die Mannschaft aus Hannover. Die Landesreit- und Fahrschule in Langenfeld hatte beste Bedingungen für den bundesweiten Wettbewerb geboten.

 Alle Ergebnisse: www.vierkampf.de

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr