Vier der sechs Nationenpreise beim CHIO konnten deutsche Teams gewinnen. In der Dressur, im Springen, der Vielseitigkeit und im Voltigieren standen die Deutschen vorne. Einzig die Vierspännerfahrer mussten mit Platz drei vorliebnehmen. Im U 25 Nationenpreis gab es Rang zwei für die deutschen Reiterinnen. Die Westfalenstute Coree siegte im Großen Preis.  mehr

Bei den Weltmeisterschaften der Juniorvoltigierer und Europameisterschaften der ­Ü18-Voltigierer in Österreich gab es ein fantastisches Ergebnis für die westfälischen Aktiven: WM-Silber für Franziska Peitzmeier, WM-Bronze für Philipp Stippel, EM-Silber für Sarah Kay, EM-Silber für Jannis Drewell, EM-Bronze für das Team Ossenberg-Engels und Gerdes.  mehr

Es geht immer noch besser. Das bewies das Team um TdS-Macher Hendrik Snoek beim diesjährigen Turnier der Sieger wieder einmal. Selbst Dauerregen konnte die Reiter nicht stoppen, dank überdachtem Abreiteplatz. Den gibt es schon etwas länger, neu war die Überdachung des Gastrobereichs zuzüglich Riesenbildschirm. Die Starterfelder waren wie immer hochkarätig, der Sport erstklassig.  mehr

Die U 18 Voltigierer zeigten bei den Westfälischen Junior Meisterschaften in Brakel beeindruckende Leistungen. Das Juniorteam RV Nethegau Brakel I wurde Meister, Franziska Peitzmeier holte Gold im Einzelvoltigieren. Philipp Stippel vom Pferdesportverein Haus Getter siegte in der Herrenkonkurrenz.  mehr

In München gewann Bianca Nowag die Wertung zum Piaff-Förderpreis und Hubertus Schmidt und Anabel Balkenhol holten schöne Platzierungen im Viereck.  mehr

Die Juniorin Josephine Schulze Bisping ist Deutsche Vizemeisterin, Lisa Zunder holte Bronze bei den Junioren. Lara Schapmann sicherte sich Bronze in der Altersklasse der Jungen Reiter.  mehr

Die Deutschen Meisterschaften der Springreiter sind entschieden. Die Titel sicherten sich Simone Blum und Laura Klaphake. Silber bei den Damen gab es für die Marlerin Angelique Rüsen. Felix Haßmann und der Westfale Balzaci gewannen das Championat des CSI**, Lara Weber siegte im U 25-Springpokal.  mehr

Der Fahrsportverein Alt-Bürener-Land hatte Anfang Juni zu den Westfälischen Fahrmeisterschaften eingeladen. Es wurden die Meister in vier Anspannungsarten ermittelt.  mehr

Beim Westfälischen Mannschaftschampionat der Vierkämpfer war das Team aus dem Kreisreiterverband Coesfeld erneut nicht zu schlagen. In Steinheim wurden auch die Teilnehmer für den Bundesvierkampf und den Bundesnachwuchsvierkampf benannt.  mehr

Die Löwen Classics  in Braunschweig waren ein gutes Pflaster für westfälische Springreiter. Toni Haßmann machte für sein Team Westfalen bei den Deutschen Meisterschaften der Landesverbände den Sieg perfekt.  mehr

Christian Kukuk wurde auf Colestus Dritter im Großen Preis, Fabienne Lütkemeier, Anabel Balkenhol und Judy Reynolds dominierten die Große Tour im Viereck. Jannis Drewell siegte im Weltcup-Finale der Voltigierer, Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes waren Weltcup-Dritte im Pas de Deux. Und es gab noch mehr Westfalensiege!  mehr

Jens Baackmann aus Münster holte sich den Sieg im Großen Preis mit der Westfalenstute Carmen. Felix und Toni Haßmann dominierten ansonsten in allen drei Touren mit Siegen und Platzierungen.  mehr

Top-Sieg für Markus Renzel, Mannschaftssieg für das Team des RV Kirchhellen lautet die Gahlener Bilanz. Den Sieg im Großen Preis von Gahlen, einem S***, sicherte sich Markus Renzel vom RV Alt Marl mit Casqero.  mehr

Die 60. Deutschen Hochschulmeisterschaften im Reiten lockten Anfang Dezember Hunderte
Studenten ins Westfälische Pferdezentrum nach Münster. Zahlreiche Medaillen und Erfolge konnten besonders die westfälischen Studentenreiter verbuchen.

  mehr

Das „Salut-Festival“ in Aachen ist für die Springreiter der Altersklassen Junge Reiter, Junioren, Children und Ponyreiter eines der wichtigsten Hallenturniere der Saison. In diesem Jahr konnten die zwei- und vierbeinigen Westfalen viele Siege und hohe Platzierungen erzielen.

  mehr

Bei den Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde waren westfälische Reiter erfolgreich. Le Lion d’Angers in Frankreich war Schauplatz der Weltmeisterschaften der Jungen Vielseitigkeitspferde.  mehr

Maurice Tebbel und sein Westfalenhengst Chacco‘s Son sind die Gewinner des Großen Preises beim Herbst-CSI** in Riesenbeck. Das Pferdezentrum „Riesenbeck International“ war am zweiten Oktoberwochenende Gastgeber des internationalen Zwei-Sterne-CSI „Riesenbeck Indoors“.  mehr

Ein Traumfinale bei tollem Herbstwetter feierte der Westfalen-Cup der Zweispännerfahrer beim RV Greffen. Ende September war wieder Zeit für das Finale des Westfalen-Cups für Zweispänner Pferde. Zum elften Mal wurde der Cup auf dem Niveau der Klasse A in diesem Jahr ausgetragen.  mehr

Dank einer starken Teamleistung gewannen die Reiter des RV Kalthof den Wettkampf um die Jugend-Standarte des Pferdesportverbands Westfalen. Austragungsort war die bestens vorbereitete Reitanlage des RV Seppenrade.  mehr

Elf Medaillen holten westfälische Pferde bei den Bundeschampionaten 2016. Siebenjährige Pferde: Flying Cornada unschlagbar: Seit 2014 gibt es das Warendorfer Youngster Championat für siebenjährige Springpferde. Zwar ist es nicht als „Bundeschampionat“ tituliert, doch wird es de facto so betrachtet.  mehr

Bei den Westfälischen Meisterschaften der Fahrsportler wurden die Titel in den Anspannungsarten Ein- und Zweispänner für Ponys und Pferde vergeben. 125 Gespanne waren am Start. Der RV Epe war erstmals Ausrichter der Westfälischen Meisterschaften im Fahrsport. Am ersten Septemberwochenende ging es rund um die Vereinsanlage in den Eper Bülten um Meisterschaftsehren.  mehr

Für westfälische Reiter gab es zwei Medaillen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften und eine beim Bundesnachwuchschampionat. Mitte August wurden die Deutschen Jugendmeisterschaften in Dressur und Springen erstmals in der Reitanlage „Riesenbeck International“ ausgetragen.  mehr

Eine große Ehre wurde Anabel Balkenhol mit der Verleihung der Sonderehrung „Meggle Champion of Honour“ für ihr schönes Reiten zuteil. Denn das TdS war vierte Saison-Etappe der Serie „Meggle Champion of Honour – Dressage in Harmony“.  mehr

Der RV „von Lützow“ Herford richtete am zweiten Augustwochenende die Westfälischen Meisterschaften der Voltigierer aus. Neben Gold für die Gruppe Birkenhof gab es den Einzeltitel für Nathalie Döhnert.  mehr

Bei den Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde in Ermelo gab es vier Medaillen für deutsche Pferde. Für Pferde aus westfälischer Zucht gab es die Plätze fünf, acht, zehn und elf. Gold, Silber und zweimal Bronze lautete aus deutscher Sicht die Bilanz der Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde, die erstmals im niederländischen Ermelo ausgetragen wurden.  mehr

Im niederländischen Beesd gab es WM-Gold für Heiner Lehrter, Silber für Alexandra Röder und Silber für die deutsche Mannschaft. Der niederländische Verein `Waal en Linge´ in Beesd war Anfang August Gastgeber der Weltmeisterschaften der Fahrsportler mit Handicap.  mehr

Auf eine lange Tradition des Miteinanders von Breiten- und Spitzensport blickt der RV „St. Georg“ Münster zurück. Nun lud der RV zum 50-jährigen Jubiläum mit Turnier. 50 Jahre RV „St. Georg“ Münster gab es Anfang Juli zu feiern. Der Traditionsverein im Herzen Münsters stellte sein Sommerturnier unter dieses Motto.  mehr

Die Steinhagener Reitertage sind eines der größten Turniere des Kreises Gütersloh. Fünf Tage lang haben sich Teilnehmer aus 15 Nationen in Prüfungen bis zur schwersten Klasse auf dem Rasenplatz des Reitsportzentrums Steinhagen gemessen.  mehr

120 Gespannfahrer trafen sich vom 11. bis 12. Juni zu den Nordrhein-Westfälischen Fahrmeisterschaften beim RFV Roxel. Die Medaillen blieben größtenteils in Westfalen. Die Westfalen waren spitze: Bei den Nordrhein-Westfälischen Fahrmeisterschaften holten sie 13 von 15 möglichen Medaillen – Fahrer aus dem Rheinland konnten sich nur zwei Mal Edelmetall sichern.  mehr

Im Galopp übers Gelände des „Ponyhof Georgenbruch“ in Everswinkel – das war die Westfälische Meisterschaft der Vielseitigkeitsreiter und der nationale „Preis der Besten“. Ein altes Gutshaus, eingebettet in die schönste münsterländische Parklandschaft, Traumwetter und eine abwechslungsreiche Streckenführung durch Wald und Feld – das war die Kulisse für die Westfälischen Vielseitigkeitsmeisterschaften und den Preis der Besten in der Disziplin Vielseitigkeit.  mehr

Andreas Kreuzer sprang zu seinem ersten DM-Titel, Dorothee Schneiders schüchterner Showtime holte alles überragende 86,725 % in der GP Kür und Weihegold wurde unter Isabell Werth mit 84,294 & im GP Spezial zur Olympiafavoritin, die Desperados und Co. hinter sich ließ! Westfale Emilio schloss mit Kür-Bronze ab.  mehr

Marion Wiebusch vom RFV Massener Heide ist Vizechampionesse der Deutschen Berufsreiter Dressur. Siegreich war der Krefelder Heiner Schiergen, über Rang drei freute sich der Kirchhellener Tobias Nabben.  mehr

Beim Hagener Turnier „Horses & Dreams“ wurde das Finale des PM-Schulpferde-Cups entschieden. Das Team der Reitschule Altrogge-Terbrack aus Nottuln konnte zum fünften Mal gewinnen. Der Riesenbecker Philipp Weishaupt sicherte sich den Großen Preis. Jil Becks aus Senden wurde Zweite im St. Georg.  mehr

Zwei Sterne schwebten am Maifeiertag über Münster: Die Westfälische Reit- und Fahrschule war Gastgeber einer internationalen CIC** Vielseitigkeitsprüfung sowie eines CIC*  für Nachwuchsreiter und Senioren.  mehr

Zu einem Fest der westfälischen Pferdezucht wurde das Weltcupfinale der Springreiter in Göteborg. Allein vier Westfalen waren unter den ersten Zwölf. Es siegte Steve Guerdat mit Westfale Corbinian.  mehr

Der westfälische Vierkampf wurde dieses Mal beim RV Voßwinkel in Arnsberg ausgetragen. Der KRV Coesfeld war mit zwei Mannschaften angetreten und konnte sich zum wiederholten Mal den Sieg mit dem Team und in der Einzelwertung sichern.   mehr

Der Sachse Daniel Kaiser holte sich den Sieg im Weltcup-Finale der Voltigierer, der Steinhagener Europameister Jannis Drewell wurde Zweiter. Springreiter Jan Wernke war der Beste im Großen Preis der Bundesrepublik und Kristina Sprehe-Bröring schaffte mit ihren Siegen im Dressurviereck ihren vierten Finalsieg der Meggle Champions Tour. Isabell Werth und Westfale Emilio wurden zweimal Zweite.  mehr

0316 Leipzig

Einen Außenseiter-Sieg feierte der 22-jährige Niklas Krieg aus Villingen-Schwenningen bei seinem ersten Start in einem Weltcup-Springen. Auf Carella verwies er in Leipzig die etablierte Konkurrenz auf die Plätze.  mehr

0316 Braunschweig

Pia-Katharina Bostock-Beeking aus Heiden ist Hallenchampionesse der Landesmeister im Springreiten, Marie Ligges wurde Dritte im HGW-Nachwuchschampionat und Christian Ahlmann gewann den Großen Preis von Braunschweig.  mehr

0216 Frankfurt

Beim Frankfurter Festhallenturnier waren westfälische Reiter und Pferde hocherfolgreich.
Der Riesenbecker Christian Kukuk steuerte Carilot im Hauptereignis des Vier-Sterne-Springturniers in der Frankfurter Festhalle auf den sechsten Rang.  mehr

0216 Hendrik Dowe

Er setzt auf westfälisch gezüchtete Stuten und sammelte in Münster Siege und Platzierungen: Con Touch S, Conchita S und Queen Magic waren Hendrik Dowes Heldinnen beim K+K-Cup.
Er ist der Titelheld dieser Ausgabe und hatte in Münster das, was man einen Lauf nennt:  mehr

Oldenburg
Zweite im Spezial, Dritte im Grand Prix: Carola Koppelmann und Westfale Deveraux B. Foto: Dr. T. Becker/Equitaris

Beim internationalen Turnier in Oldenburg waren besonders westfälische Dressurpaare hocherfolgreich. Aber auch westfälische Springreiter verbuchten Siege und gute Platzierungen.
Oldenburg war Schauplatz eines internationalen Vier-Sterne-Dressur- und eines Zwei-Sterne-Springturniers. Zweitplatziert im Grand Prix Spezial war das drittplatzierte Paar im Grand Prix, Carola Koppelmann aus Warendorf und Deveraux B von Dimension-Rivellino xx (Z.: Christian Becks, Senden).   mehr

Voltigieren
Sieg für Jannis Drewell in der Weltcup-Etappe von Salzburg. Foto: D. Kaiser

Salzburg war Weltcupstation für die Voltigierer. Dort siegte Europameister Jannis Drewell. Die westfälischen Pas-de-Deux-Voltigierer Ossenberg-Engels und Gerdes wurden Zweite.  mehr

1215 Weltrangliste
Westfale Delgado und die Spanierin Beatriz Ferrer-Salat starteten 2015 voll durch: Sie lagen am Saisonende auf Platz 13 der WBFSH-Liste. Foto: K.-H. Frieler

In der Rangierung der besten Zuchtverbände weltweit konnte das Westfälische Pferdestammbuch in der Dressur seinen dritten Rang behaupten. Abgerutscht sind die Westfalen dagegen in den Disziplinen Springen und Vielseitigkeit.
Auch ohne seine beiden Aushängeschilder der vergangenen Jahre, Damon Hill NRW von Donnerhall-Rubinstein I (Z.: Heinrich Sauer, Bad Sassendorf) und Bella Rose von Belissimo M-Cacir AA (Z.: ZG Strunk, Bochum) konnte das Westfälische Pferdestammbuch den dritten Platz im Vergleich der besten Zuchtverbände in der Disziplin Dressur behaupten.   mehr

1215 Steinhagen
Lea-Sophie Haskenhoff, ein Sieger der Führzügelklasse Cross Country. Foto: M. Kottmann

Unter dem Motto „Traditionen bewahren – die Zukunft im Blick“ lockte der Pferdesportverein Steinhagen-Brockhagen-Hollen Reiter und Zuschauer mit einem neuen  Prüfungsangebot zu seinem traditionellen Vielseitigkeitsturnier.  mehr

1215 Bundesfinale
Carolin Cordes aus Münster wurde Zweite im U 15 Bundesfinale Vielseitigkeit. Foto: R. Hogrebe

Einen Doppelerfolg feierte Anna Lena Schaaf aus Voerde. Die 14-Jährige sicherte sich in Rüspel nicht nur den Titel der Deutschen Meisterin der Ponyvielseitigkeitsreiter, sondern konnte mit ihrem Pferd Fairytale auch das U15-Bundesfinale des Derby-Dynamic-Junioren-Cups für sich entscheiden. Bei den Meisterschaften setzte sich Anna Lena Schaaf mit Pony Pearl durch.  mehr

1215 Voltigierpokal
Alle westfälischen Voltigierer, die am Pokal teilgenommen haben. Foto: privat

Die westfälischen Farben beim Deutschen Voltigierpokal vertraten mit den Teams vom VV Volmerdingsen und dem RV Wehdem-Oppendorf ausschließlich Gruppen aus dem Kreis Minden-Lübbecke. Ausgerichtet wurde die sogenannte Deutsche Meisterschaft der M-Gruppen vom RV Hohenhameln in Niedersachsen.  mehr

1215 Bundesnachwuchs
Nele Löbbert und Rocky. Foto: T. Pantel

Die Wittenerin Nele Löbbert hat das Finale des Bundesnachwuchschampionats der Ponydressurreiter in Verden gewonnen.  mehr

1215 Kids-Cup
Die Voltigierer vom VV Volmerdingsen siegten im Kids-Cup. Foto: S. Rohlfing

Die Voltigierer vom VV Volmerdingsen durften Anfang November über den Gesamtsieg im Kids-Cup Minden-Lübbecke jubeln. Dabei hatte es der Vorjahressieger in der Turnierserie für Nachwuchsvoltigierer wirklich spannend gemacht.  mehr

Sport

PM Schulpferde-Cup in Kirchhellen

1215 Schulpferde Cup
Der 2. und 3. Platz ging an Kirchhellen. Foto: C. Heming

An Allerheiligen fand auf der Reitanlage des RV Kirchhellen eine Qualifikation des PM Schulpferde-Cups statt. 13 Vereine hatten sich zum Wettbewerb angemeldet. Der gastgebende Verein stellte zwei Teams mit jeweils vier Schulpferdereitern, die sich sechs Wochen lang sorgfältig mit ihren Reitlehrern Nina Höfer, Elke Slamka und Clemens Janinhoff vorbereitet hatten. Nach einem spannenden Tag standen die Sieger und somit die Qualifizierten für das Halbfinale fest: Haltern I und Gut Zassenhaus II. Die Teams des RV Kirchhellen erreichten die Plätze zwei und drei; zudem qualifizierte sich Kirchhellen I als Nachrücker. Conny Heming

1215 Warstein Trophy
Westfalen II siegte im Mannschaftsspringen. Foto: K.-H. Frieler

Das Team Westfalen II siegte im Klasse S-Mannschaftsspringen, Lisa Zunder vom RV Volmarstein gewann das Finale der Serie „Warsteiner Reitsportförderung“.
Das Warsteiner Reitsportzentrum war Ende Oktober Schauplatz eines Springturniers für die Altersklassen Junioren, Junge Reiter und „U 25“.  mehr

1115 PV Turnier
Die Siegermannschaft des RV Kalthof.

Der RV „Fritz Sümmermann“ Fröndenberg war Gastgeber des Provinzial-Turniers mit dem Standarten-­Wettkampf und den Westfälischen Mannschaftsmeisterschaften. Die Teams des RV Kalthof sicherten sich die Provinzial-Standarte sowie den Sieg in der Pony-Mannschaftsmeisterschaft und wurden Zweite in der Dressur. Im kommenden Jahr ist der RV Seppenrade Gastgeber.
Über eine rundum gelungene Veranstaltung konnten sich die Macher des Provinzial-Turniers beim RV „Fritz Sümmermann“ Fröndenberg freuen.  mehr

1115 Westfalen Cup
Westfalen Cup-Gewinner Eduard Kipshagen (li.) nahm den Zweitplatzierten Alfred Stöttwig mit auf die Ehrenrunde.

Die Zuschauer des zehnten Westfalen Cups sahen beim Finale in Greffen sowohl erfahrene Fahrer als auch Turniereinsteiger. „Reiter & Pferde in Westfalen“ unterstützt die Fahrsportserie seit ihrem Beginn.
Zum zehnten Mal fuhren in diesem Jahr Pferdezweispännerfahrer in der Klasse A um den Westfalen Cup.  mehr

Voltigieren

Voltigieren bewegt

1115 Volti
Bei der Voltigiertagung standen auch praktische Einheiten auf dem Programm. Foto: S. Rohlfing

Rund 120 Voltigierbegeisterte erlebten am zweiten Oktoberwochenende eine gelungene Premiere der ersten Westfälischen Voltigiertagung.
Unter dem Motto „Über den Zirkelrand geblickt“ bot die Ausbildertagung einen spannenden Blick auf gute Begleitthemen für das eigentliche Voltigieren. Im Fokus stand das Thema Bewegen, das zunächst im Plenum und dann in Praxisworkshops unter die Lupe genommen wurde.  mehr

1015 Leimku  hler
Die Sieger und Platzierten der Westfälischen Ponyvielseitigkeitsmeisterschaften. Foto: M. Dickmann

Mitte August fanden auf der Reitanlage Nachtigall in Rhede die Westfälischen Meisterschaften der Ponyvielseitigkeitsreiter statt. Eingebettet war die Meisterschaft, die zuvor immer anlässlich der Westfalen-Woche in Münster-Handorf durchgeführt worden war, in das Turnier des RV Rhede-Krommert. Ausgetragen wurden auch die Kreismeisterschaften der Vielseitigkeit  des Kreisreiterverbands Borken.  mehr

1015 Fu  ntmann
Platz zwölf für Marie Füntmann bei der EM der jungen Reiter. Foto: M. Förster

Die deutschen Jungen Reiter haben bei den Vielseitigkeits-Europameisterschaften in Strzegom Mannschafts-Silber gewonnen.   mehr

1015 Schapmann
Die Mannschaftseuropameister der Junioren-Vielseitigkeit mit Equipechef Heinz Nothofer.

Lara Schapmann vom RV Ostbevern jubelte gemeinsam mit ihren Mitstreitern über die Mannschaftsgoldmedaille bei den Vielseitigkeits-Europameisterschaften der Junioren im polnischen Bialy Bor.   mehr

1015 Bu Cha
A la Carte NRW siegte unter Kendra Claricia Brinkop bei den siebenjährigen Springpferden. Foto: U. Beelitz

Westfälische Pferde holten bei den Bundeschampionaten sechs Gold-, fünf Silber- und fünf Bronzemedaillen. Damit ist das Westfälische Pferdestammbuch erfolgreichster Zuchtverband des Championats.
Springen:
Siebenjährige Springpferde: Im Finale des Warendorfer Youngster Championats für die siebenjährigen Springpferde sicherte sich Landbeschäler A la Carte NRW den Sieg. In einem aufregenden Stechen zeigte Reiterin Kendra Claricia Brinkop, dass der Abke-Lux-Sohn (Z: Jenny Ekkel, Geesteren/NL) die engsten Wendungen beherrscht und versetzte Christian Kukuk mit Hannoveraner Cornwall auf Rang zwei.  mehr

1015 Td S Beerbaum
Das Siegerpaar im Großen Preis von Münster: Ludger Beerbaum und Chaman.

Eine Woche nach den Europameisterschaften in Aachen ritten die deutschen Stars des
Reitsports vor dem Münsteraner Schloss um die Schleifen.
Die Starterfelder in den Springprüfungen ließen einige große ausländische Namen vermissen, aus nationaler Sicht waren jedoch viele hochkarätige Starter vertreten. So ritten die Championatskadermitglieder Ludger Beerbaum, Marcus Ehning, Christian Ahlmann und Janne Friederike Meyer in den Parcours auf dem Schlossplatz.  mehr

1015 EM Aachen Drewell
Volti- Europameister Jannis Drewell. Foto: D. Kaiser

In Aachen fanden erstmals Europameisterschaften in fünf Pferdesportdisziplinen an einem Ort statt. Herausragender westfälischer Athlet war Jannis Drewell. Er ist Europameister der ­Voltigierer.
In großartiger Form präsentierten sich die beiden westfälischen Voltigierer bei den Europameisterschaften in Aachen im August. Jannis Drewell vom RV Steinhagen-Brockhagen-Hollen ist neuer Europameister bei den Herren, Christine Kuhirt vom RV „St. Hubertus“ Herne/Bochum-Gerthe wurde Vierte bei den Damen.  mehr

1015 NRW Fahrmeisterschaften
Silber bei den Ponyzweispännern: Jürgen Schücker.

Mitte August reisten die besten Fahrer aus ­Nordrhein-Westfalen nach Greven-Bockholt, um ihre Meister zu ermitteln. 13 von 15 zu ­vergebende Medaillen gingen nach Westfalen, davon viermal Gold. Ausgeschrieben war die Meisterschaft für alle Anspannungsarten. In der Disziplin Pferdevierspänner fiel die Wertung aber aus.
Ein „kampferprobter“ Verein richtete in diesem Jahr die NRW Fahrmeisterschaften aus: der RV „St. Martin“ Greven-Bockholt. Nach der Meisterschaft im westfälischen Wettringen im Jahr 2014 hätten die Meister 2015 turnusgemäß im Rheinland ermittelt werden sollen. Da sich dort jedoch kein Ausrichter fand, sprangen die Grevener ein.  mehr

1015 Paderborn Challenge
Siegten im Großen Preis: Julien Epaillard und Quatrin de la Roque. Foto: S. Lafrentz

Knapp 15 000 Besucher hatten sich über vier Turniertage verteilt auf dem Schützenplatz in Paderborn ­eingefunden, um bei der „Paderborn Challenge“ den internationalen Spitzenreitern die Daumen zu drücken.
Bei der „Paderborn Challenge“ durften sich alle Altersklassen auf dem Schützenplatz präsentieren. Die jüngsten Reiter konnten in einem Führzügelwettbewerb Erfahrungen sammeln, die Junioren gingen im Junior Cup an den Start, die Profis ritten beim Großen Preis von Paderborn um Punkte für die Riders Tour.  mehr

1015 DM Volti
2015 ist das Jahr von Jannis Drewell. Foto: D. Kaiser

Bei den Deutschen Meisterschaften der Voltigierer im hessischen ­Alsfeld gewann Jannis Drewell zum ­ersten Mal die Goldmedaille. Christine ­Kuhirt wurde zum Abschluss ihrer Karriere Vizemeisterin und die ­Doppelvoltigierer Markus Cohaus und Lena Feldhues holten Bronze.
Jannis Drewell aus Steinhagen ist Deutscher Meister der Voltigierer 2015. In einem spannenden Finale setzte er sich in Alsfeld durch. Für den frischgebackenen Europameister Drewell war es der erste nationale Titel.  mehr

0915 Bundesnachwuchschampionat
Isabell Seliger und ihr 20-jähriges Pony ­Nykos siegten in der Einzel­wertung. Foto: R. Hogrebe

Dreimal Gold und einmal Silber gab es für die westfälischen Reiter beim Bundesnachwuchschampionat der Vielseitigkeit in Warendorf. Greta Busacker und Isabell Seliger siegten in den Einzelwertungen, die Mannschaften holten Gold und Silber.
Strahlende Gesichter gab es Anfang August in Warendorf bei den Westfalen. Beim Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit verteidigten das westfälische Team und Greta Busacker vom RV Roxel in der Abteilung Pferde ihre Titel. In der Ponyklasse überließen die Vorjahressieger die Trophy zwar der Konkurrenz vom Pferdesportverband Hannover, doch dafür ging der Titel in der Einzelwertung an eine Westfälin. Hier jubelte Isabell Seliger vom RV „von Lützow“ Herford mit Nykos über den Sieg.  mehr

0915 EM Sprehe
Zwei Silbermedaillen im Einzel gingen an Kristina Bröring-Sprehe und Desperados FRH. Foto: D. Caremans/FEI

Das deutsche Team holte bei den Europameisterschaften in Aachen Bronze in der Dressur. Kristina Bröring-Sprehe gewann Silber im Spezial und in der Kür. Westfalenwallach Delgado und die Spanierin Beatriz Ferrer-Salat gewannen Bronze in der Kür.
Die Bilanz der deutschen Dressurreiter bei den Europameisterschaften in Aachen fällt gemischt aus: Der Mannschaftseuropameister von 2013 hat nicht das erhoffte Gold, sondern Bronze geholt. Am ersten Tag hatten Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB 75,2 % und Isabell Werth mit Don Johnson FRH 74,9 % erhalten.  mehr

0915 Meisterschaften
1. Das Treppchen in der Herrenkonkurrenz Springen/Senioren: 1. Hendrik Dowe, 2. Thomas Holz, 3. Mario Maintz.

Wer den Weg ins siegerländische Freudenberg erst gefunden hat, wird Fan der großzügigen Reitanlage des RV Giebelwald hoch oben auf dem Berg, malerisch gelegen und ausgestattet mit zahlreichen Reit- und Springplätzen. Zum sechsten Mal richtete der Verein, der 2015 sein 50-jähriges Bestehen feiert, die Westfälischen Meisterschaften aus. 150 ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz!
Springen Herren: 2015 ist ein richtig gutes Jahr für Hendrik Dowe vom ZRFV Heiden. Erst feierte er Anfang des Jahres den Sieg im Großen Preis von Gahlen, sein erster Sieg bei einem Drei-Sterne-Springen der Klasse S überhaupt, und nun wurde er in Freudenberg noch Westfalenmeister der Springreiter.   mehr

(20.09.2017) Für das Finale des Piaff-Förderpreises bei den German Masters im November in Stuttgart konnten sich auch zwei westfälischen Reiterinnen qualifizieren. Dabei sein können Bianca Nowag aus Ostbevern und Fair Play RB von Fidermark-Brentano II (Z.:... mehr
(18.09.2017) Westfalen ist auch beim Fahrsportnachwuchs stark. Die U 18 und die U 25-Fahrer ermittelten am vergangenen Wochenende ihre Besten bei der Westfälischen Meisterschaft und dem Westfälischen Nachwuchschampionat. Gastgeber war die RFG Hof Hillebrandt in... mehr
(17.09.2017) Vor zwei Jahren hat das Team des RV Kalthof den Sieg im altersoffenen Wettkampf um die Provinzial-Standarte des Pferdesportverbands Westfalen geholt - und auch 2017 heißt der Sieger im Westfälischen Mannschaftswettkampf, dem... mehr