Sport

Titel für Averbeck, Menke und Prinz

Westfalenmeisterschaft: die neuen Titelträger, Vizemeister und Bronzeplätze auf einen Blick. Foto: J. Pongratz

Mit der feierlichen Meisterehrung endete am Pfingstsonntag das Fahrturnier, das der Fahrsportverein Alt-Bürener-Land liebevoll und gekonnt vorbereitet hatte. Die teilnehmenden Gespanne durften sich an den beiden Wettkampftagen über hervorragende Rahmenbedingungen freuen. Zu dieser Großveranstaltung mit Westfalenmeisterschaft, SOW-Meisterschaft und Kreismeisterschaft hatten sich über 70 Gespanne angemeldete.

Mit seiner zwölfjährigen Ponystute Chiara hat Stefan Averbeck vom FRV Wettringen die Kombinierte Meisterschaftswertung der Ponyeinspännerfahrer gewonnen. Neuer Vizemeister ist Daniel Müller vom RV „Lützow“ Herford. Er hatte sein Pony Joker angespannt. Die Bronzemedaille sicherte sich Lisa-Marie Schücker von der FSG Westfalen mit Miss Independent.

Bei den Ponyzweispännern war das Podium vollständig in Damenhand. Die neue Titelträgerin heißt Daniela Menke. Mit den Ponys Devillino und Rascado war die Fahrsportlerin angetreten. Den zweiten Podiumsplatz nahm Corinna Grun vom RV Gescher ein, gefahren war sie ihre Ponys A Dream Boy und Amadeus Mozart. Bronze gewann Andrea Ringe mit Peter Pan und Spring vom Lippisch-Westfälischen Fahr- und Kutschenverein.

Christian Prinz vom RV Velen hatte Rocky Lee P angespannt und sich in der Meisterschaftswertung der Einspänner mit Pferden bereits in der Dressur an die Spitze des Feldes gesetzt. Diese Position verteidigte der Fahrsportler aus dem Westmünsterland. Die Silbermedaille blieb in Ostwestfalen bei Birgit Barre vom FC Zwölf Eichen Stemwede, die mit Lexter unterwegs war). Vorjahres-Vizemeister Franz-Josef Melchers vom RV Nordwalde rangierte mit Leonardo auf dem Bronzerang.

Für die Anspannungsart Pferde-Zweispänner kam in diesem Jahr keine Meisterschaftswertung zustande.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Ausgabe Juli 2022. Hier geht's zur Heftbestellung.