Sport

Vier neue Meister gekürt

Marc Dahlkamp: Westfalenmeister in der Starterklasse der Reiter.

Novum bei den Westfälischen Meisterschaften der Vielseitigkeit: In der Altersklasse „Reiter“ wurden erstmals zwei Titel vergeben. Die neuen Meister heißen Marc Dahlkamp, Philip Weßling, Lara Schapmann und Lisa Zunder.
Sterne über Münster“ heißt die internationale Vielseitigkeit, die seit einigen Jahren an der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster-Handorf ausgetragen wird. Auf dem Programm stehen unter anderem zwei offen ausgeschriebene CIC, eine auf Ein-Sterne-Niveau und eine auf Zwei-Sterne-Niveau. Im Rahmen dieser Prüfungen werden auch die Westfälischen Meisterschaften der Vielseitigkeit in den Altersklassen Reiter, Junge Reiter und Junioren ausgetragen. In der Altersklasse der Reiter gibt es nun zwei Meister: Durch die Teilung des CIC** in zwei Abteilungen gab es in der Meisterschaftswertung die einmalige Situation, dass sowohl Marc Dahlkamp aus Selm mit Salvatore D als auch Philip Weßling aus Bocholt mit Lissa’s Lady den Titel Westfalenmeister tragen. Marc Dahlkamp konnte die Abteilung der Ü 25-Reiter gewinnen. Weßling startete in der separaten U25-Abteilung des CIC**. Im Sinne der gezeigten hervorragenden Leistungen fiel die Entscheidung leicht, kurzerhand eine weitere Goldmedaille zu vergeben. Die Silbermedaille gewann Dirk Schrade aus Volmarstein mit Mister TomTom, Bronze sicherte sich Lokalmatador Frank Feldmann aus Münster  mit Florenz, der vor zwei Jahren an gleicher Stelle ganz oben auf dem Treppchen stand. Auch die Jungen Reiter trugen ihre Meisterschaften im CIC** aus. Hier sicherte sich Lara Schapmann aus Ostbevern mit Quinzi Royal, Siegerin der Abteilung U25, den Titel. Ihr folgte Lena Wernze aus Geseke mit Queen Of Magic auf dem Silberrang. Bronze wurde in dieser Altersklasse nicht vergeben. Der neue Meister Philip Weßling landete in dieser Abteilung mit 48,3 Minuspunkten auf Rang zwei hinter Lara Schapmann – der zweite Meister, Marc Dahlkamp hatte in seiner Abteilung 53,3 Minuspunkte gesammelt.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 6/2017 von Reiter & Pferde in Westfalen.