Reitsport

Gold für ­Jannis Drewell

1015 EM Aachen Drewell
Volti- Europameister Jannis Drewell. Foto: D. Kaiser

In Aachen fanden erstmals Europameisterschaften in fünf Pferdesportdisziplinen an einem Ort statt. Herausragender westfälischer Athlet war Jannis Drewell. Er ist Europameister der ­Voltigierer.
In großartiger Form präsentierten sich die beiden westfälischen Voltigierer bei den Europameisterschaften in Aachen im August. Jannis Drewell vom RV Steinhagen-Brockhagen-Hollen ist neuer Europameister bei den Herren, Christine Kuhirt vom RV „St. Hubertus“ Herne/Bochum-Gerthe wurde Vierte bei den Damen.
Das Auditorium im umwerfend hergerichteten Voltigierstadion tobte, als Jannis Drewell seine zweite und abschließende Kür beendet hatte. Zur Filmmusik von Kung-Fu Panda präsentierte er sich als Shaolin-Mönch fehlerfrei und gewann auch diesen Durchgang. Auch in der ersten Kür hatte er vorne gelegen. Das Pflichtprogramm, erste der vier Teilprüfungen, hatte er als Dritter abgeschlossen, im Technikprogramm war er Zweiter gewesen. Präsentiert wurde er wie immer von seiner Mutter Simone Drewell, Partner an der Longe war Diabolus.
Mit 8,369 lag er knapp vor dem Silbermedaillengewinner Thomas Brüsewitz aus Garbsen (Irina Lenkeit/Airbus), der auf 8,343 kam. Dessen Bruder Viktor Brüsewitz holte Bronze. Er wurde vorgestellt von Winnie Schlüter mit Rockard. Titelverteidiger Jacques Ferrari aus Frankreich, Europameister 2013 und Weltmeister 2014, startete nicht, da er zugunsten des Gruppensports seine „Solokarriere“ beendet hat. Bundestrainerin Ulla Ramge aus Warendorf war mit dem deutschen Dreifacherfolg natürlich hochzufrieden und resümierte, dass die deutschen Herren in diesem Jahr eine besonders hohe Leistungsdichte gezeigt hätten. „Es hätten auch vier oder fünf Athleten das Zeug gehabt, hier teilzunehmen und ganz vorne mitzuspielen“, so ihre Einschätzung.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 10/2015 von Reiter & Pferde in Westfalen.