Sportnews

Westfalen gewann die Goldene Schärpe der Ponyreiter

Das siegreiche westfälische Team (Foto: privat)

 Das Team Westfalen I ist der Sieger der Goldenen Schärpe Ponys 2018 in Lauterbach. Die Veranstaltung verzeichnete in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung von 27 Mannschaften aus 14 Landesverbänden. Silber ging an das Quintett Rheinland III, auf dem Bronzerang landete die baden-württembergische Mannschaft.

Westfalen beteiligte sich mit vier Mannschaften am Wettkampf. Er bestand aus den Teilprüfungen Dressur, Stilspringen, Stilgeländeritt, Vormustern, Theorie und einem – nicht gewerteten - Fitnesstest der Reiter. Nach der Dressur und Theorie noch Fünfte, übernahm Westfalen I dank glänzender Geländeritte die Führung und gab diese nicht mehr ab. Insgesamt sammelten Carla Sophia Kersting aus Emsdetten mit Pepsi, Gina Müller aus Soest mit Dream Star, Ole Ottmann aus Münster mit Dream it, Charlotte Schulze Zurmussen aus Everswinkel mit Pascal S.W. sowie Amelie Tönnissen aus Senden mit Just for Fun SGN 386,0 Punkte. Das Team Westfalen III kam auf den vierten Rang.

Die Dominanz der drei Topteams spiegelt sich auch in der Einzelwertung wieder, die in zwei Abteilungen bewertet wurde. Eine Abteilung gewann Ole Ottmann, der gerade auch das westfälische Vielseitigkeits-Championat für sich entscheiden konnte und sowohl im Gelände als auch Springen die Wertnote 9,0 erzielte. Seine Kollegin vom Team Westfalen I, Gina Müller, wurde Dritte. Dazwischen platzierte sichdie Baden-Württembergerin Anika Kalbrecht mit Daiquiri auf Platz zwei.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Sportnews"

mehr