Voltigieren

Starke Nachwuchsvoltigierer

0715 Volti Brakel
Franziska Peitzmeier. Foto: L. Brinkmann

Bereits zum dritten Mal war der Reiterverein Nethegau Brakel Ausrichter der Westfälischen Junior Meisterschaften im Gruppen- und Einzelvoltigieren. Die U18-Voltigierer zeigten starke Leistungen. Gold holten das Juniorteam Brakel I, Franziska Peitzmeier und Philipp Stippel.
Mit 1 000 Zuschauern an beiden Turniertagen bewies das Voltigieren im ostwestfälischen Brakel einmal mehr seinen hohen Stellenwert. „Bei perfekten Bedingungen und guter Organisation des RV Nethegau haben wir tollen Sport gesehen“, lobte Antje Hüske vom Jugendvorstand des Pferdesportverbandes. Neben den Medaillen ging es in Brakel um die Tickets zur Deutschen Jugendmeisterschaft (DJM), die Mitte Juli im mecklenburgischen Krumke stattfindet. „Hinter dem gesetzten Brakeler Juniorteam fiel uns die DJM-Nominierung bei den Gruppen schwer. Die Leistungen der Einzelvoltigierer waren sehr überzeugend“, stellte Landestrainerin Martina Rook heraus. Bei sieben teilnehmenden Juniorteams ließen sich die Vizeeuropameister vor heimischer Kulisse nicht das Zepter aus der Hand nehmen. Mit einer souveränen Vorstellung nach Pflicht und Kür holte Brakel I mit deutlichem Abstand die Goldmedaille. Das Team um Trainerin Anna Brinkmann und Pferd Dachico siegte mit der Gesamtwertnote 7,57 vor dem Team Drensteinfurt mit der Wertnote 6,45. Bronze ging an Wehdem-­Oppendorf mit der Wertnote 6,42. Zur DJM fahren jedoch nur Brakel und Wehdem-Oppendorf. Bei den Einzelvoltigierern hatte Preis der Besten-Siegerin Caroline Reckordt vom RV Oelde ihren Start in Brakel im Hinblick auf die weiteren Saisonziele abgesagt.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 07/2015 von Reiter & Pferde in Westfalen.