Sport

Brakel feiert Heimsieg

Die Sieger der L-Gruppen kommen vom SV Dickenberg. Lena Brinkmann

Die besten U 18-Voltis des Landes feierten bei den Westfälischen Meisterschaften der Junioren in Brakel ein Fest des Voltigiersports. Der RV Nethegau Brakel I verteidigte seinen Titel im Gruppenvoltigieren. Gold im Einzelvoltigieren holten Paula Waskowiak vom VV Volmerdingsen bei den Damen und Philip Goroncy vom RV „von Nagel“ Herbern bei den Herren.
Von der tollen Atmosphäre und der guten Organisation in Brakel war Herzog Rudolph von Croÿ, Präsident des Pferdesportverbands Westfalen, begeistert: „Alle Voltigierer haben starke Leistungen gezeigt. Beeindruckend war die tolle Unterstützung der zahlreichen Zuschauer.“ Herzog von Croÿ und der Vorsitzende der Westfälischen Pferdesportjugend, Reinhard Milchers, überreichten die Siegerschärpen und Medaillen in Brakel. Auch Rainer Hilbt vom Disziplinbeirat Voltigieren sprach von einer großen Leistungsdichte bei den westfälischen Junior Voltigierern: „Die Voltis haben es den Wertungsrichtern und uns als Sichtungsgremium mit ihren starken Vorführungen richtig schwer gemacht. Danke an die Gastgeber vom RV Nethegau Brakel, dass sie uns erneut so ein tolles Event geboten haben.“ Allen voran verzauberten die Brakeler Voltis mit ihrer Kür zum Filmthema „Harry Potter und phantastische Tierwesen“ das Publikum und die Jury. Die sechs Brakelerinnen und Brakeler gewannen mit Longenführerin Anna Brinkmann auf Voltipferd Dorian Gray nach Pflicht und Kür alle drei Wertungsprüfungen im Gruppenvoltigieren. Brakel I siegte mit einer Gesamtnote von 6,994 vor Wehdem-Oppendorf I mit 6,740 und den Senkrechtstartern aus Volmerdingsen mit 6,555. Im Finale musste die Brakeler Mannschaft für die Titelverteidigung jedoch richtig kämpfen, denn gleich drei der sechs Brakeler gingen angeschlagen in die letzte Kür. „Unsere kämpferische Leistung hat gezeigt, was für ein tolles Team wir haben. Leider konnten wir aufgrund der Verletzungen zahlreiche turnerische Elemente nicht zeigen und mussten somit künstlerisch überzeugen. Für die Titelverteidigung hat es gereicht“, war Brakels Trainerin Anna Brinkmann stolz auf ihre Voltis.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 08/2019 von Reiter & Pferde in Westfalen