Zuchtnews

19.000 € für Le Formidable-Sohn

Luftikus von Le Formidable kostete 19 000 €. (Foto: Reckimedia)

 Der niederländische Junghengst Le Formidable von Bordeaux beeindruckte mit den Fohlen seines ersten Jahrganges bei der achten westfälischen Online-Auktion dieses Jahres. Bei der Auktion für Nachkommen von Junghengsten waren gleich vier Kinder des Hengsts vertreten. Die beiden teuersten Hengstfohlen stammen von dem niederländischen Hengst ab.

Zum Spitzenpreis von 19 .000 € wurde Luftikus verkauft. Züchter ist Alfons Baumann aus Rees, der den Youngster aus einer Mutter von Sezuan gezogen hat.

Für einen Zuschlagspreis von 16. 000 € wechselte die Emanuel-Sir Heinrich-Tochter Enya AV (Z.: ZG von Ameln, Mönchengladbach) die Besitzer. Bei den springbetonten Fohlen hatte eine Stute die Nase vorne. Die Tochter des Diamant De Casall, Diamantenkind, wurde ebenfalls von Alfons Baumann aus Rees aus einer Mutter von Comme il faut NRW gezogen und für 10. 500 € verkauft.

Insgesamt wurden 21 Fohlen zu einem Durchschnittspreis von 8. 583 € verkauft. Zwei der 23 angebotenen Fohlen konnten in der Auktion keinen Käufer finden. Fünf Fohlen wurden an Kunden aus dem Ausland verkauft.

Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr