Zuchtnews

Zack-Sohn kostete 205.000 €

Preisspitze der 61. Westfälischen Elite-Auktion: Zaunkönig von Zack-De Niro. (Foto: Reckimedia)

 Groß war das Interesse an den jungen Dressur- und Springpferden der 61. Westfälischen Elite-Auktion. Ein auf der Westfälischen Hauptkörung gekörter Sohn des Zack-De Niro (Z. u. A.: Klaus Große-Lembeck, Telgte) wurde zum Spitzenpreis von 205.000 € verkauft. Insgesamt wurden mit den Dressurpferden 1.110.000 € umgesetzt. Durchschnittlich mussten die Kunden 39.643 € investieren.

Teuerstes Springpferd war Crystallized. Der gekörte Cristallo I-Lancer II-Sohn (Z. u. A.: Christoph Rawert und Kristina Pauckert, Coesfeld) wurde für 91.000 € verkauft. Alle angebotenen Springpferde konnten einen neuen Besitzer finden. Sie erzielten einen Gesamtumsatz von 575.000 €. Durchschnittlich kosteten die jungen Parcoursaspiranten 36.630 €.

Insgesamt wechselten 46 der 59 Reitpferde den Besitzer. 17 Pferde werden ihre Reise in die ganze Welt antreten. Die 61. Westfälische Elite-Auktion erzielte einen Gesamtumsatz von 1,68 Mio. Euro. Durchschnittlich investierten die Kunden 36.630 € in ihr Nachwuchspferd ud damit 8 000 € mehr als in der Frühjahrs Elite-Auktion vor einem Jahr.


Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr