Zuchtnews

Westfälische Hauptkörung springbetonte Hengste: Sieger stammt von Classico TN

Der Siegerhenst von Classico TN-Diamant De Semilly mit seinem Züchter, Aussteller und Ausbilder Hendrik Zurich. Foto: Reckimedia

 29 springbetonte Hengste standen bei der westfälischen Hauptkörung am 23. und 24. November in Münster im Mittelpunkt. Gekört wurden 20 Hengste, acht erhielten eine Prämie.

Sieger ist ein westfälischer Sohn des Classico TN aus einer Mutter von Diamant de Semilly.  Er stammt aus der Zucht der ZG Hendrik Zurich und Max Goldammer aus Schüttorf und dem Besitz von Hendrik Zurich. Bei der anschließenden Auktion wurde er für 350.000 € an österreichische Kunden verkauft und wird eine Box auf der Station Schult in Hünxe beziehen.

Zum Reservesieger machte die Kommission einen Zangersheider Schimmel von Untouchable-Balou de Rouet (Z. u. A.: IB Berger, Sulzbach). Er kostete 180.000 € und wird auf der Station Beerbaum in Riesenbeck sein neues Zuhause haben.

Der Titel 2. Reservesieger wurde zweimal vergeben. Der DSP-Hengst von Stakkato Gold-A la Carte NRW (Z.+A.: Heinrich Ramsbrock, Menslage) ging für 120.000 € ins Gestüt Sprehe. Der westfälische Hengst von Ogano Sitte-Accord II (Z.: Gabriele Eder, Osterhofen, A.: Team Nijhof, Niederlande) stand nicht zum Verkauf. Er war bereits im Vorfeld der Körung vom Aussteller erworben worden.

Weitere prämierte Hengste wurden nicht rangiert:

Westfale von Balounito-Cornet Obolensky (Z.: ZG Dammann und Graf, Ascheberg, A.: Ludger und Lutz Gripshöver, Werne) wurde für 46000 € zugeschlagen

Westfale von Checkter-Cornet Fever (Z.+A.: ZG Carmen und Jörg Ohmen, Münster) (70.000 €, Gestüt Gut Neuenhof)

KWPN von Golddigger-Clinton (Z.: Gerard Oosterik, Niederlande, A.: Sport-Horses-Sirrin, Neuötting) (77.000 €, NRW Landgestüt)

Rheinländer von Untouchable-Lux (Z.+A.: Didier Jacquemin, Belgien) (140.000 €, Landgestüt Moritzburg)

Insgesamt wurden auf den Hengstmärkten der dressur- und springbetonten Hengste in Westfalen knapp 5 Millionen € umgesetzt. Das Ergebnis konnten damit gegenüber dem vergangenen Jahr um knapp 1 Millionen € gesteigert werden.

Die verkauften gekörten und nicht prämierten Hengste setzten insgesamt 242.000 € um. Durchschnittlich mussten die Kunden 48.400 € investieren. Von den zum Verkauf angebotenen nicht gekörten Hengsten wechselten vier den Besitzer. Mit einem Gesamtumsatz von 78.500 € investierten die Kunden durchschnittlich 19.625 €.

Von den 20 zum Verkauf angebotenen springbetonten Hengsten wechselten 16 den Besitzer. Die verkauften springbetonten Hengste setzten zusammen 1.357.000 € um. Für einen gekörten Springhengst mussten durchschnittlich 106.583 € investiert werden.





Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr