Zuchtnews

Spitzenfohlen für 42000 Euro

Teuerstes Fohlen: 42000 € für einen Hengst von Sir Heinrich-Ehrentanz

 Rund zweitausend Besucher verfolgten am Samstag (1. August) im Westfälischen Pferdezentrum die Westfälische Fohlenauktion. Erstmals fand diese während der Westfalen-Woche statt. 150 spring- und dressurbetone Reitpferde- und Reitponyfohlen wurden vor der Kulisse der weißen Pagodenzelte bei schönstem Sommerwetter präsentiert und versteigert. Fohlen im Gesamtwert von 969.800 Euro kamen unter dem Hammer, der Durchschnittspreis lag bei 7.668 Euro bei den Reitpferdefohlen und 3.650 Euro bei den Reitponyfohlen.

Den Höchstpreis erzielte bei den springbetonten Reitpferdefohlen mit 20.000 Euro das Hengstfohlen Cornet’s Classic v. Cornet Obolensky-Arpeggio (Züchter u. Aussteller Werner Buschieke, Rietberg). Das Hengstfohlen geht zu langjährigen Kunden ins Rheinland. Bei den dressurbetonten Reitpferdefohlen erzielte das Hengstfohlen Solabreno v. Sir Heinrich-Ehrentanz (Züchter u. Ausstellerin: Ursula Müther, Rosendahl) das beste Ergebnis mit 42.000 Euro. Es wurde ebenfalls in einen bekannten Sport- und Zuchtstall ins Rheinland verkauft.  Das teuerste Stutfohlen Estrella W von Escolar-Sandro Hit  (Züchter u. Aussteller: Henk van Wijlick) wurde für 38.000 € nach Kanada versteigert.
Bei den Reitponyfohlen erzielte DJ de Luxe v. Dimension AT-FS Dior de Luxe (Züchter u. Aussteller: Werner Bussmann, Metelen) einen Preis von 8.000 €. Das Reitponyfohlen bleibt in Westfalen.

Das Gesamtergebnis: http://www.westfalenpferde.de/media/pdf/auktionen/Ergebnis-FA-2015_gesamt.pdf



Archiv

Alte Meldungen aus der Rubrik "Zuchtnews"

mehr